Zum Inhalt springen
Veranstaltungen der Modularen Qualifizierung 2015/2016

Veranstaltungen im Schuljahr 2015/16

 

Seit Beginn des Schuljahres 2011/12 haben sich die Angebotsstrukturen des LISUM für die Qualifizierung der Schulberaterinnen und Schulberater in den Ländern Berlin und Brandenburg geändert. 

Die Schulberaterinnen und -berater werden überwiegend schulformübergreifend so qualifiziert, dass sie in der Lage sind, Schulen und Schulgruppen auf ihrem Weg der Unterrichts- und Schulentwicklung fachlich, methodisch-didaktisch, strukturell und systemisch über einen längeren Zeitraum zu beraten, zu begleiten und fortzubilden.

 

Zur Implementierung des neuen Rahmenlehrplans für die Jahrgangsstufen 1 - 10 bietet das LISUM im Schuljahr 2015/16 zwei Modulreihen an. Eine Zusammenstellung der einzelnen Termine kann hier (klicken!) heruntergeladen werden.

Bitte beachten Sie: die Anmeldung zu den Modulreihen ist nur über die BUSS-Agenturen bzw.  über die regionalen Fortbildungskoordinatoren möglich. Alle Veranstaltungen sind ausgebucht (Stand: 22. Juli 2015)!



Hier ist das gesamte Angebot der Modularen Qualifizierung am LISUM

Achtung: Die Inhalte der Veranstaltungen sind nicht für Lehrkräfte, sondern für die Schulberaterinnen und Schulberater konzipiert!

Wenn Sie den Titel einer Veranstaltung anklicken, sehen Sie Detailinformationen zur Veranstaltung. Wenn Sie "Anmeldung" anklicken, werden Sie gleich zur Fortbildungsdatenbank (TIS-Online) weitergeleitet.

Neuer RLP 1-10 · Modulreihe 1 · Kunst im schulinternen Curriculum

Kompetenzbereich:
Unterrichtsentwicklung als Organisationsentwicklung
Modulart:
Erweiterungsmodul
TIS-Nr.:
15L432315
Leitung:
Ursula Rogg, Gabriele Sagasser
Verantwortlich:
Gabriele Sagasser
Fach:
Kunst
Schlagwort(e):
| Außerschulische Lernorte | fächerverbindendes Lernen | Kooperation von Lehrkräften |
Beschreibung:
Gemeinsam wollen wir ein Modell erarbeiten, welches für die Entwicklung eines schulinternen Curriculums konkrete Hilfen bietet. Es soll deutlich werden, wie sich darin die vier Inhaltsbereiche Künstlerische Konzepte, Verfahren, Material und Individuelle Erfahrungsbereiche mit Bezug auf die besonderen Unterrichtsbedingungen und das schulische Profil sinnvoll miteinander verknüpfen lassen. Am Beispiel der außerschulischen Lernorte wollen wir Möglichkeiten ausloten, wie etwa Museen, Gartenarbeitsschulen, Ateliers und Werkstätten u. a. in einem schulinternen Curriculum verankert werden können und wie dieses in Fortbildungen vermittelt werden kann.
Verbindung
mit Modul:
---
Kompetenzen
im/in der:
   Unterstützung von Veränderungsprozessen (K9)
   Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität (K10)
   kompetenzorientierten Unterrichtsgestaltung (K4)
Dauer:
5 Fortbildungsstunden
Termin(e):
13.01.2016, 13:30 Uhr - 17:30 Uhr
Ort:
---
Teilnehmeranzahl:
5 - 20
Hinweise:
---
Anmeldung:
zur Anmeldung
zurück zur Gesamtliste