Zum Inhalt springen
Veranstaltungen der Modularen Qualifizierung 2015/2016

Veranstaltungen im Schuljahr 2015/16

 

Seit Beginn des Schuljahres 2011/12 haben sich die Angebotsstrukturen des LISUM für die Qualifizierung der Schulberaterinnen und Schulberater in den Ländern Berlin und Brandenburg geändert. 

Die Schulberaterinnen und -berater werden überwiegend schulformübergreifend so qualifiziert, dass sie in der Lage sind, Schulen und Schulgruppen auf ihrem Weg der Unterrichts- und Schulentwicklung fachlich, methodisch-didaktisch, strukturell und systemisch über einen längeren Zeitraum zu beraten, zu begleiten und fortzubilden.

 

Zur Implementierung des neuen Rahmenlehrplans für die Jahrgangsstufen 1 - 10 bietet das LISUM im Schuljahr 2015/16 zwei Modulreihen an. Eine Zusammenstellung der einzelnen Termine kann hier (klicken!) heruntergeladen werden.

Bitte beachten Sie: die Anmeldung zu den Modulreihen ist nur über die BUSS-Agenturen bzw.  über die regionalen Fortbildungskoordinatoren möglich. Alle Veranstaltungen sind ausgebucht (Stand: 22. Juli 2015)!



Hier ist das gesamte Angebot der Modularen Qualifizierung am LISUM

Achtung: Die Inhalte der Veranstaltungen sind nicht für Lehrkräfte, sondern für die Schulberaterinnen und Schulberater konzipiert!

Wenn Sie den Titel einer Veranstaltung anklicken, sehen Sie Detailinformationen zur Veranstaltung. Wenn Sie "Anmeldung" anklicken, werden Sie gleich zur Fortbildungsdatenbank (TIS-Online) weitergeleitet.

Neuer RLP 1-10 · Modulreihe 2 · Lernprozessbegleitende Diagnostik und Förderung im Informatikunterricht

Kompetenzbereich:
kompetenzorientiertes Lernen
Modulart:
Erweiterungsmodul
TIS-Nr.:
15L431317
Leitung:
Thomas Lösler
Verantwortlich:
Ines Fröhlich
Fach:
Informatik
Schlagwort(e):
| Leistungsdifferenzierung | Rahmenlehrplan | Diagnose |
Beschreibung:
Es geht vor allem um die Entwicklung von Kompetenzen durch geeignete Lehr- und Lernprozesse. Dafür ist es notwendig, Diagnose und Förderung in einem engen Bezug zu sehen. Eine genaue Beobachtung ist Grundlage für die Auswahl von Maßnahmen, die den Einzelnen oder die Lerngruppe voranbringen können. Die Überprüfung von Standards in unterschiedlichen Überprüfungsformaten sind wichtige Eckpfeiler standard-/kompetenzorientierten Unterrichts. Von großer Bedeutung ist der Zwischenraum, der das eigentliche Kerngeschäft der Unterrichtsentwicklung ausmacht. Bezogen auf eine kompetenzorientierte Förderung im Informatikunterricht geht es um folgende Fragestellungen, die bezugnehmend auf den neuen Rahmenlehrplan betrachtet werden sollen: • Welche Standards des Rahmenlehrplanes sollen wann erreicht werden? • Über welche Kompetenzen verfügen die einzelnen Schülerinnen und Schüler bereits? • Wie kann an den vorhandenen Kompetenzen angeschlossen werden? • Wie kann die Selbsteinschätzung der Schülerinnen und Schüler gefördert werden? Dieses Modul soll Sie in Ihrer Rolle als Schulberaterin und Schulberater im Implementationsprozess des neuen Rahmenlehrplanes unterstützen. • Orientierung an transparenten und nachvollziehbaren Kriterien, die auf der Grundlage der im Rahmenlehrplan festgelegten Standards für den Informatikunterricht entwickelt werden • Anschlussfähige Formen der Lernentwicklungs- bzw. Leistungsdokumentation • Etablierung einer dialogischen Rückmelde- und Feedbackkultur • Instrumente der Selbst- und Fremdeinschätzung, die von den Lernenden regelmäßig genutzt werden und das eigenverantwortliche, selbstgesteuerte Lernen zunehmend unterstützen.
Verbindung
mit Modul:
---
Kompetenzen
im/in der:
   Orientierung an Bildungsstandards (K2)
   kompetenzorientierten Unterrichtsgestaltung (K4)
   Begleitung von Lernprozessen (K6)
Dauer:
5 Fortbildungsstunden
Termin(e):
29.06.2016, 13:30 Uhr - 17:30 Uhr
Ort:

LISUM

Struveweg 1

14947 Ludwigsfelde

Teilnehmeranzahl:
5 - 50
Hinweise:
---
Anmeldung:
zur Anmeldung
zurück zur Gesamtliste