Zum Inhalt springen
Veranstaltungen der Modularen Qualifizierung 2016/2017

Veranstaltungen im Schuljahr 2016/2017

 

Seit Beginn des Schuljahres 2011/12 haben sich die Angebotsstrukturen des LISUM für die Qualifizierung der Schulberaterinnen und Schulberater in den Ländern Berlin und Brandenburg geändert. 

Die Schulberaterinnen und -berater werden überwiegend schulformübergreifend so qualifiziert, dass sie in der Lage sind, Schulen und Schulgruppen auf ihrem Weg der Unterrichts- und Schulentwicklung fachlich, methodisch-didaktisch, strukturell und systemisch über einen längeren Zeitraum zu beraten, zu begleiten und fortzubilden.

Hier ist das gesamte Angebot der Modularen Qualifizierung am LISUM

Achtung: Die Inhalte der Veranstaltungen sind nicht für Lehrkräfte, sondern für die Schulberaterinnen und Schulberater konzipiert!

 

Wenn Sie den Titel einer Veranstaltung anklicken, sehen Sie Detailinformationen zur Veranstaltung. Wenn Sie "Anmeldung" anklicken, werden Sie gleich zur Fortbildungsdatenbank (TIS-Online) weitergeleitet.

Neuer Rahmenlehrplan 1 - 10 · Modulreihe 2: Historisches Lernen mit digitalisierten Zeitzeugeninterviews

Kompetenzbereich:
kompetenzorientiertes Lernen
Modulart:
Erweiterungsmodul
TIS-Nr.:
16L431327
Leitung:
Cord Pagenstecher
Verantwortlich:
Dr. Christoph Hamann
Fach:
Geschichte
Schlagwort(e):
| Kompetenzentwicklung | Neuer RLP 1 - 10 | Lernen mit und über Medien |
Beschreibung:
Für das historische Lernen gilt einerseits: Das Lernen mit Medien ist zugleich ein Lernen über Medien. Aber vor allem auch: Das Lernen mit Medien muss dem Primat des Fachlichen folgen. Wie also kann historisches Lernen mit digitalen Medien ebenso schülernah wie unterrichtsgerecht und kompetenzorientiert umgesetzt werden? Die Veranstaltung führt - unter Beachtung ausgewählter Standards des neuen RLP Geschichte - ein in den Gebrauch der Online-Lernumgebung „Lernen mit Interviews. Zwangsarbeit 1939-1945“ (www.lernen-mit-interviews.de) , die vom Center für digitale Systeme an der FU für die Bildungsarbeit entwickelt wurde. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden anwendungsorientiert geschult für eine eigenständige Präsentation der Lernumgebung in regionalen Veranstaltungen sowie für den konkreten Einsatz im Geschichtsunterricht. Die Funktionsweise dieser Lernumgebung ist identisch mit der des Programms „Zeugen der Shoah“ und kann von daher auch auf die Arbeit mit den Holocaust-Interviews genutzt werden.
Verbindung
mit Modul:
---
Kompetenzen
im/in der:
   kompetenzorientierten Unterrichtsgestaltung (K4)
   Orientierung an Bildungsstandards (K2)
Dauer:
5 Fortbildungsstunden
Termin(e):
17.05.2017, 13:30 Uhr - 17:30 Uhr
Ort:

LISUM

Struveweg 1

14947 Ludwigsfelde

Teilnehmeranzahl:
10 - 32
Hinweise:
---
Anmeldung:
geschlossene Veranstaltung
zurück zur Gesamtliste