Hilfe für Schnellzugriffstasten

Unterricht

Individuelle Lernstandsanalysen (ILEA) (BB)

Individuelle Lernstandsanalysen in der Grundschule (ILeA)

Mit Hilfe der individuellen Lernstandsanalysen ILeA soll eine systematische pädagogische Diagnostik unterstützt werden, die auf didaktischen Kernkompetenzen der Lehrpersonen beruht. ILeA ist ein lernprozessbegleitendes Verfahren, das auf das Ermitteln von Lernausgangslagen zielt und so das Lernen von Kindern sowie das professionelle Handeln von Pädagoginnen unterstützt.

Mit ILeA 1/2/3/4/5 können die Lernvoraussetzungen für den Erwerb grundlegender Basiskompetenzen in den Fächern Deutsch (Lesen/Rechtschreibung) und Mathematik ermittelt werden. Deren Analyse bietet die Grundlage für passgenaue Angebote für Schülerinnen und Schüler, damit diese die geforderten Standards aus den Rahmenlehrplänen sicher erreichen können. Die nächsten Lernziele werden in den individuellen Lernplänen festgehalten. Ergänzend soll die Beobachtung der psychosozialen Gesamtsituation dazu beitragen, dass essentielle Voraussetzungen für das kognitive Lernen gesichert sind.
 


ILeA wurde für den Einsatz in der ganzen Schulklasse entwickelt und kann auch in Kleingruppen oder Einzelsituationen angewendet werden. ILeA wird nicht zensiert.

Näheres zum Einsatz individueller Lernstandsanalysen regeln die Grundschulverordnung sowie die Verwaltungsvorschriften zur Grundschulverordnung.

Informationen des MBJS zum Einsatz von ILeA im Schuljahr 2010/2011
 
Das Land Brandenburg will in den nächsten Jahren die inklusive Grundschule für alle Kinder schrittweise einführen. Mit ILeA I (Individuelle Lernstandsanalysen in inklusiven Grundschulen) wird ein Diagnostikum speziell für den Deutschunterricht in der inklusiven Grundschule vorgelegt. ILeA I liegt zunächst  in einer Erprobungsfassung für die inklusiven Pilotschulen im Land Brandenburg sowie für alle anderen an inklusiven Entwicklungen interessierten Schulen vor.
 
Der Übergang von vorschulischen Einrichtungen in die Schule stellt einen bedeutsamen Entwicklungsabschnitt für das einzelne Kind dar. ILEA T (Individuelle Lern-Entwicklungs-Analyse im Übergang) ist als verbindendes Instrument zwischen frühpädagogischen Bildungsdokumentationen und individuellen Lernstandsanalysen im Anfangsunterricht
(ILeA 1 / ILeA 2) durch die Uni Halle-Wittenberg entwickelt worden.
Redaktionell verantwortlich: Udo Hoffmann, LISUM
bookmark in your browserbookmark at mister wongbookmark at del.icio.usbookmark at google.combookmark at yahoo.com

Materialien

Ansprechpartnerin im LISUM

Marion Gutzmann
Tel. (03378) 209-312
Fax: (03378) 209-309
E-Mail
 
  1. Hilfe zu Schnellzugriffstasten
  2. globale Berlin.de Navigation
  3. lokale Navigation dieser Seite
  4. Inhalt dieser Seite
  5. Service und Kontakt
  6. Druckversion