Zum Inhalt springen
Safer Internet Day 2014: "Das ist unser Netz!"

Dokumentation: Projekttag zum Safer Internet Day 2014 in Brandenburg: "Das ist unser Netz!"

Beteiligung im Internet – Politik, Engagement, Aufklärung


Unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Landtages Brandenburg fand als Kooperation der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), der Aktion Kinder- und Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Brandenburg e. V. und mit dem Landesjugendring Brandenburg e.V. am 11. Februar 2014 im Landtag Brandenburg die zentrale Brandenburger Veranstaltung zum Safer Internet Day für Jugendliche ab 15 Jahre statt.

 

Wie werden Meinungen und Ideologien im Netz verbreitet und wie können Jugendliche eine Aktion über das Internet selbst organisieren? Waskönnen Online-Petitionen bewirken und wie funktioniert ein Flashmob?

Zum Aktionstag Safer Internet Day 2014 im Brandenburgischen Landtag konnten Jugendliche diese und viele andere Fragen mit Experten und Politikern diskutieren. Ziel der Veranstaltung war, Schülerinnen und Schüler im Alter ab 15 Jahren im Vorfeld der Kommunal und Landtagswahlen auf die Möglichkeiten der (politischen) Beteiligung im Internet aufmerksam zumachen, ihnen die Chance zu geben, sich mit Politikerinnen und Politikern auseinanderzusetzen und eigene Vorstellungen einzubringen.
Am Ende präsentierten die Jugendliche ihre Ergebnisse den Medien- und Jugendpolitischen Sprechern der Parteien, sie bewerteten Kampagnenseiten und stellten selbst erstellte Clips im Plenum vor.

 

Aus der Bürgersprechstunde wurde "Mach's mit Herrn Jakobs" (OB von Potsdam), der Slogan einer Kampagne zum Umweltschutz lautete kurz und bündig: "Stoffbeutel schlägt Plastiktüte".

 

Datenschutz und Privatsphäre im Netz waren ebenso Themen wie die Verbreitung rechtsextremer Ideologien.

 

Landtagspräsident Gunter Fritsch warb dafür, meinungsstarkes Engagement im Netz auch in konkrete politische Teilhabe münden zu lassen und rief die anwesenden Erstwählerinnen und Erstwähler zur Stimmabgabe bei den anstehenden Europa-, Kommunal- und Landtagswahlen auf.

 

Bildungsministerin Martina Münch freute sich über die rege Beteiligung brandenburgischer Schülerinnen und Schüler und begrüßte das Motto: „'Das ist unser Netz!'– macht es zu Eurem! Die digitale Welt entwickelt sich in atemberaubendem Tempo – nutzt sie verantwortungsvoll.“

 

Bärbel Romanowski Sühl, Mitglied des Medienrats der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, betonte: "Bürgerbeteiligung ist das A und O in einer Demokratie. Dabei spielt heutzutage das Internet eine sehr wichtige Rolle."

Teilnehmende Schulen und Initiativen:
-    Albert-Schweitzer-Gymnasium in Eisenhüttenstadt,
-    Jean-Clermont-Schule in Oranienburg/Sachsenhausen (Oberschule),
-    Friedrich-Wilhelm-von-Steuben-Gesamtschule in Potsdam,
-    Landesjugendfeuerwehr in Eisenhüttenstadt und Neuzelle,
-    Jugendzentrum „Freizeitladen“ der AWO in Lübbenau,
-    „Initiative Netzwerk Courage Oberhavel“ und des Landesschülerrats.

In mehr als 100 Ländern machen am Safer Internet Day Aktionen und Veranstaltungen auf das Thema Internetsicherheit aufmerksam.

Der Safer Internet Day im Brandenburgischen Landtag in Potsdam ist eine Veranstaltung der Medienanstalt Berlin- Brandenburg (mabb), des Landesjugendrings Brandenburg (LJR) und der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg (AKJS) mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Bildung Jugend und Sport (MBJS) Brandenburg.

 

Dokumentation auf Videoplattformen:


Ein 15-minutiges Fernseh-Feature von ALEX-TV ist hier zu finden:
http://www.youtube.com/watch?v=COwzbCrlmdg

 

Darüber hinaus hat ALEX kurze Interviewreihen zu einzelnen Themen erstellt und die Politiker/innen und die Schüler/innen befragt:
https://www.youtube.complaylist?list=PLQOns7rQTDGPhFdG3mIoZ18GgQalz6fUv

 

Die Kurzclips, die die Schüler/innen in Workshop 3/5 erstellt haben, sind hier zu finden:

 

https://vine.co/u/1044609096415907840 

 

https://vine.co/u/1044610104483799040

https://vine.co/u/1044607957402583040

https://vine.co/u/1044604371109117952

https://vine.co/u/1044611512687558656

und

http://www.youtube.com/watch?v=0ZMGbIoXU5Y


Zum Safer Internet Day
In mehr als 100 Ländern weltweit machen am Safer Internet Day Aktionen und Veranstaltungen auf das Thema Internetsicherheit aufmerksam. Ziel des Aktionstags ist es, den verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet und den neuen Medien zu fördern. Er steht in diesem Jahr unter dem Leitmotiv "Let´s create a better internet together".

Veranstalter
Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) ist die gemeinsame Medienanstalt der Länder Berlin und Brandenburg. Ihre Regulierungsaufgaben (Lizenzierung und Aufsicht über private Rundfunkprogramme, Nutzung von Rundfunkfrequenzen, Zugang zu digitalen Plattformen) nimmt sie bei bundesweiten Veranstaltern und Plattformen zusammen mit den gemeinsamen Organen der Medienanstalten der Länder wahr. Entsprechend ihrem gesetzlichen Auftrag fördert die mabb in Berlin und Brandenburg Medienkompetenz und -ausbildung sowie Projekte mit neuen Übertragungstechniken. Der Erfüllung dieser Aufgaben dienen als Einrichtungen in Trägerschaft der mabb ALEX Offener Kanal Berlin und das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ).

Die Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg (AKJS) ist anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe im Land Brandenburg. Sie bietet Beratung sowie Fortbildungen für Fachkräfte an und hat bereits eine Vielzahl von Projekten durchgeführt. Schwerpunkte der Tätigkeit im Rahmen des Kinder- und Jugendschutzes bilden die Arbeitsfelder Suchtprävention, Gewaltprävention und Jugendmedienschutz. Die AKJS koordiniert landesweit medienpädagogische Elternabende in Bildungseinrichtungen. Zu ihren Aufgaben gehören außerdem die Arbeit als Jugendschutzsachverständiger und die Vertretung der Obersten Landesjugendbehörde Brandenburg bei den Einrichtungen der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) und der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK).

In Kooperation mit
Der Landesjugendring Brandenburg e.V. (LJR) ist die Arbeitsgemeinschaft der landesweit tätigen Jugendverbände. Er setzt sich derzeit aus 30 Jugendverbänden und den Stadt- und Kreisjugendringen zusammen. Schwerpunkt der Arbeit des LJR ist die jugendpolitische Interessenvertretung gegenüber verschiedenen Verantwortungsebenen der Politik. Er arbeitet mit Behörden, Vereinen, Verbänden und der Wirtschaft zusammen, um sich ihnen gegenüber für die Belange junger Menschen in der Öffentlichkeit stark zu machen. Durch sein Engagement versucht der LJR zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in Brandenburg beizutragen.

Gefördert durch
Der Safer Internet Day 2014 im Brandenburger Landtag wird mit finanzieller Unternstützung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) umgesetzt.