Zum Inhalt springen
80 Jahre Machtübernahme der Nationalsozialisten

80. Jahrestag der Machtübernahme der Nationalsozialisten

Hitler am Fenster der Reichskanzlei in der Wilhelmstraße<br /> in Berlin <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_146-1972-026-11,_Macht%C3%BCbernahme_Hitlers.jpg?uselang=de">Quelle: Wikimedia Commons</a>

Im Jahre 2013 jährt sich die nationalsozialistische Machtübernahme zum 80. Mal. Am 30. Januar 1933 ernannte Reichspräsident Paul von Hindenburg Adolf Hitler zum Reichskanzler. Damit fand die erste deutsche Demokratie ihr Ende und Deutschlands Weg in Diktatur, Krieg und Zerstörung begann. Dem voraus gegangen war ein mehrmonatiger Machtkampf, der weitestgehend unter Ausschluss der deutschen Öffentlichkeit stattfand. Gleichzeitig hatte Adolf Hitler die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) zu einer Massenbewegung gemacht.

Bücherverbrennung auf dem Opernplatz in <br />Berlin am 10. Mai 1933 <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_Bild_102-14597,_Berlin,_Opernplatz,_B%C3%BCcherverbrennung.jpg">Quelle: Wikimedia Commons</a>

Schwerpunktthema Bücherverbrennung

Am 10. Mai 1933  wurden an vielen Orten in Deutschland die Bücher von jüdischen Autoren und politischen Gegnern der Nationalsozialisten öffentlich verbrannt, so auch in Berlin auf dem Bebelplatz gegenüber der Humboldt-Universität und auf Schulhöfen - Bücher von Brecht, Einstein, Arendt, Tucholsky, Werfel, Mann, Freud, Kästner, Zweig und vielen anderen. Mehr als 2000 Autoren und Autorinnen wurden ab 1933 von den Nationalsozialisten aus politischen Gründen oder weil sie jüdischer Herkunft waren verfolgt und verfemt. Ihre Bücher wurden verboten und verbrannt. Für das Jahr 1933 sind in Deutschland Bücherverbrennungen in insgesamt 70 Städten nachweisbar, u. a. in Luckenwalde und in Brandenburg an der Havel.

Mit Blick auf dieses Gedenkjahr haben wir interessante Unterrichtsmaterialien, Literaturhinweise und Linklisten zusammengestellt. 

Aktuelles:

Übersicht