Zum Inhalt springen
Jüdisches Leben in Berlin

Bildungsmaterialien: "History und Oral History - Jüdisches Leben in Berlin"

In dem von dem Leo Baeck Programm "Jüdisches Leben in Deutschland - Schule und Fortbildung" geförderten Projekt "History und Oral History. Jüdisches Leben in Berlin" haben CeDiS und das Institut für Judaistik der Freien Universität Berlin ein Textheft und eine DVD mit Ausschnitten aus Video-Interviews mit Überlebenden der Shoah entwickelt.

Das Thema der Bildungsmaterialien ist das jüdische Leben in Berlin Ende der 1920er und Anfang der 1930er Jahre. Das Projekt verfolgt das Ziel, mithilfe der videografierten Interviews des Shoah Foundation Institute Schüler/innen höherer Jahrgangsstufen einen Zugang zu Themen des jüdischen Lebens jenseits der Shoah zu vermitteln.

Das 112-seitige Arbeitsheft enthält einführende Texte zu den Themen "Chanukka und Weihnukka", "Bar/Bat Mitzwa und die jüdische Konfirmation für Jungen und Mädchen" und "Jüdisches Sportleben in Berlin". Zusätzlich enthält das Heft eine Einführung in die wissenschaftliche und pädagogische Nutzung von "Oral History"-Quellen sowie Vorschläge für Exkursionen mit Schüler/innen.
Kern des Projektes ist eine DVD mit ausgewählten Interviewausschnitten.

Die entstandenen Materialen eignen sich sowohl für Lehrer/innen für die Unterrichtsvorbereitung als auch für die Nutzung durch Schüler/innen im Rahmen der 5. Prüfungskomponente.

Lehrer/innen und Schüler/innen können die Materialien hier kostenlos bestellen: vha(at)cedis.fu-berlinde


Kontakt:
Freie Universität Berlin
Center für Digitale Systeme (CeDiS)
Visual History Archive
Verena Nägel
E-Mail: vha(at)cedis.fu-berlinde


Institut für Judaistik
Dr. Klaus Herrmann,
Akademischer Rat am Institut für Judaistik
E-Mail: kherrman(at)zedat.fu-berlinde


Mehr Infos unter www.vha.fu-berlin.de/fu/projekte/projekt_juedisches_berlin/index.html