Zum Inhalt springen
Leseprozesse

Lesen als Prozess

Damit im Unterricht Lesevergnügen und Lesekompetenz gleichermaßen entwickelt werden, werden hier verschiedene Methoden vorgestellt, die eine Auseinandersetzung mit einem Buch, einer Zeitschrift oder allgemein einem Text - auch medial vermittelten Texten - über einen längeren Zeitraum begleiten. Die Methoden zielen darauf ab, individuelle Leseprozesse anzustoßen, zu begleiten und zu unterstützen. Dabei werden persönliche Bezüge zu Texten, aber auch eine systematische und genaue Erschließung initiiert. Wie Studien gezeigt haben, übergehen ungeübte Leser und Leserinnen häufig Stellen, die sie nicht verstehen. Ein "Einhaken" an solchen Stellen sowie eine intensive Auseinandersetzung mit dem Text ermöglichen die hier präsentierten Unterrichtsanregungen. Oft mündet die intensive Auseinandersetzung mit einem Text anhand einer der hier vorgestellten Methoden in eine Präsentation vor der Klasse. Häufig lesen hierbei die Schülerinnen und Schüler Textproben vor. Mit Hilfe der Vorlesekarte können sich die Schülerinnen und Schüler gezielt auf den sinngestaltenden Textvortrag vorbereiten.