Zum Inhalt springen
Mobbing

Was ist Mobbing?

Mobbing ist ein heimtückischer Angriff auf das soziale Ansehen und die seelische Gesundheit der Zielperson durch einen oder mehrere Täter/innen. Dieser Angriff wird vorsätzlich über eine längere Zeit wiederholt.

Mobbing ist in der Arbeits- und Schulwelt weit verbreitet. Die Betroffenen sind einem schleichenden Prozess ausgesetzt, den sie erst nicht wahrhaben wollen, der aber die Basis der Zusammenarbeit am Arbeitsplatz Betrieb bzw. Schule stört bzw. zerstört.

Was tun wenn? - Berlin-Brandenburger Anti-Mobbing-Fibel

Anti-Mobbing-Fibel
Anti-Mobbing-Fibel

Die Anti-Mobbing-Fibel

  • bietet eine kurze Einführung in das Thema Mobbing
  • zeigt Methoden und Strategien auf
  • führt Fallbeispiele an
  • beschreibt präventive Wege
  • bietet eine umfangreiche Literaturliste und eine Auswahl von Klassenlektüren
  • empfiehlt Vorgehensweisen beim Cyber-Mobbing
  • präsentiert Ansprechpartner/innen für die regionale Fortbildung und Beratung in Berlin und Brandenburg

Download der Anti-Mobbing-Fibel (pdf - 470 KB)

 

Einzelexemplare der 4. überarbeitete Auflage der Berliner Anti-Mobbingfibel (Preis: 5,00 Euro), Oktober 2008 ISBN: 978-3-9810733-8-6 werden für Berlin und Brandenburg kostenlos abgegeben.

 

Bitte senden Sie Ihre Bestellung an Adelheid.Fuerstenau(at)lisum.berlin-brandenburg.de. 

Das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) als Herausgeber der Anti-Mobbingfibel hat diese unter dem Titel „Was tun wenn“ aktualisiert.

Mit dem Mobbing-Barometer können Pädagogen und Schulleitungen ab sofort herausfinden, wie es an ihrer Schule um Mobbing und Cybermobbing bestellt ist.

Als Instrument dient ein online-Fragebogen, der anonymisiert ausgefüllt und automatisch ausgewertet wird. Die Ergebnisse werden grafisch dargestellt und können ausgedruckt werden. Mit den Ergebnissen der Barometer-Befragung bekommen Lehrerinnen und Lehrer konkrete Anhaltspunkte, an welchen Orten, zu welchen Zeiten und wie an der eigenen Schule Mobbing und Cybermobbing stattfinden.

Das Mobbing-Barometer kann bei der Redaktion der Website mobbing-schluss-damit.de bestellt und dann in Eigenregie und nach eigenem Umfang in allen Klassenstufen genutzt werden. Kontakt: msd@sowieso.de

Fünf Merkmale für Schülermobbing

  1. Ein Konflikt hat sich verfestigt.
  2. Eine der beiden Konfliktparteien, zumeist eine einzelne Person, ist permanent unterlegen.
  3. Diese Person wird häufig und
  4. über eine längere Zeit angegriffen oder drangsaliert .
  5. Diese Person hat kaum die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft aus der Situation zu befreien.

Die häufigsten Mobbing-Handlungen in %

  • Mitschüler/innen sprechen hinter dem Rücken über die gemobbte Person - 23 %.
  • Über die gemobbte Person werden Gerüchte und Lügen verbreitet - 16,8 %.
  • Die Mitschüler/innen benutzen Schimpfworte und Spitznamen in Bezug auf die gemobbte Person -14,7%.
  • Die gemobbte Person wird lächerlich gemacht - 14,1 %.
  • Mitschüler/innen lassen die gemobbte Person nicht zu Wort kommen - 6,8%.
  • Die Lehrperson schreit die gemobbte Person an - 6,1%.
  • Die Lehrperson übersieht gemobbte Person - 11,3 %.
  • Die gemobbte Person wird mit abwertenden Blicken und Gesten bedacht - 10,8 %.
  • Mitschüler/innen äffen die gemobbte Person nach - 10,1 %.
  • Mitschüler/innen erklären die gemobbte Person für dumm - 7,8%.

 

Kostenlose telefonische Notdienste

Seelsorge der Kirchen
Tel.: 0800 111 0 111 (Angebot der evangelischen Kirche)
Tel.: 0800 111 0 222 (Angebot der katholischen Kirche)

Telefonnummer gegen Kummer: 0800 111 0333
Sprechzeiten: Montag bis Freitag 15:00 – 19:00 Uhr,

Samstags sind zwischen 15:00 Uhr und 19:00 Uhr unter dieser Nummer 

ausgebildete Jugendliche zu erreichen, die als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung stehen.Informationen zu disem Angebot findet man unter www.teensonphone.de.

 

Kinder- und Jugendnotdienst

Tel.: 0800 47 86 111

Sprechzeiten: rund um die Uhr