Zum Inhalt springen
Soziales Lernen

Soziales Lernen: Aufeinander achten. Füreinander da sein. Miteinander lernen.

Kinder und Jugendliche entwickeln ihre sozialen und personalen Kompetenzen in der Familie, in der Peergroup und überall, wo sie sozial lernen können. Jedoch nur im Kindergarten und in der Schule kann ein gezieltes Kompetenztraining für alle Kinder gleichermaßen stattfinden. Das ist besonders für jene Kinder wichtig, die im Elternhaus nicht umfassend gefördert werden.

Soziales Lernen im schulinternen Curriculum

Besonders nachhaltig wirkt soziales Lernen, wenn es in der Lern- und Schulkultur verankert ist. Dazu ist es sinnvoll, ein Curriculum zum sozialen Lernen in das Schulprogramm aufzunehmen. (mehr)

Eine guter Einstieg in die 7. Klasse

Schulen der Sekundarstufe I sollten den Schülerinnen und Schüler einen sozialintegrativen Einstieg ermöglichen, indem in den ersten Wochen verstärkt durch Phasen des sozialen Lernens eine gute Arbeitsgrundlage für ein gemeinsames effektives Lernen geschaffen wird.(Ein Beispiel)

Programme zum sozialen Lernen

Durch die Programme zum sozialen Lernen in der Schule werden soziale und personale Kompetenzen systematisch und nachhaltig gefördert. Die hier beschriebenen Programme sind wissenschaftlich erfolgreich evaluiert.

Sie sind zumeist für die Gewalt- bzw. Suchtprävention entwickelt worden, gelten aber als Basisprogramme zur Entfaltung sozialer und demokratischer Kompetenzen und steigern die Lernleistungen der Kinder- und Jugendlichen insgesamt.