Zum Inhalt springen
Mobilitätsbildung und Verkehrserziehung

Verkehrserziehung

Kinder überprüfen Verkehrssicherheit

Im Projekt „Kleine Adler für sichere Schulwege“ überprüfen Kinder ihr Schulumfeld auf Verkehrssicherheit. Es wurde für Kinder zwischen 11 und 12 Jahren konzipiert. Sie sollen mögliche Gefahrenstellen aufdecken und diese dokumentieren. Durch die Erkundungen werden die Schüler für mögliche Risiken und Gefahren auf ihrem Schulweg sensibilisiert. Außerdem werden bereits gelernte Inhalte, z. B. aus der Radfahrprüfung, wiederholt und gefestigt. Mit der Durchführung dieses Projektes kann ein wichtiger Beitrag zur Mobilitätserziehung und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Schulumfeld geleistet werden. Auf der Internetseite des Projektes finden Sie eine ausführliche Durchführungsanleitung für den theoretischen und den praktischen Teil des Projekts sowie einen Überblick über die benötigten Materialien.

Pedalpiraten - interaktives, spielerisches Lernen

Bei www.pedalpiraten.de können sich Fahrradfreundinnen und -freunde von 6-12 Jahren spielerisch über das Radfahren informieren. Die kindgerechten Texte, Videos und 20 spannenden Spiele decken ein breites Themenspektrum ab: Von der Geschichte des Fahrrads, über die Regeln im Straßenverkehr und den Aufbau eines Rades bis zum BMX- und Mountainbikefahren. Nutzerinnen und Nutzer können lesen, spielen, vieles ansehen und nebenbei auch noch lernen. Kindern surfen auf der Internetseite sicher, werbe- und kostenfrei und ohne Anmeldung.

Brandenburger Leitfaden zur Schul- und Spielwegsicherheit

Leitfaden Schul- und Spielwegsicherheit

Der Leitfaden „Schul- und Spielwegsicherheit" soll Lehrkräfte, Eltern und Planer helfen, geeignete Projekte und Maßnahmen zur Erhöhung der Schul- und Spielwegsicherheit kennenzulernen und umzusetzen. Er enthält praktische Tipps zur Einbindung des Themas „Verkehrssicherheit“ in den Unterricht von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II. Steckbriefe informieren über empfehlenswerte Projekte, eine Checkliste gibt einen Überblick über die verkehrssichere Ausstattung von Fahrrädern. Außerdem werden konkrete Maßnahmen vorgestellt, um optische und bauliche Defizite in der Infrastruktur von Straßen und Wegen zu beheben.

Internetauftritt "Berlin-sicher-mobil"

www.berlin-sicher-mobil.de ist die Informations- und Kommunikationsplattform zum Verkehrssicherheitsprogramm Berlin. Hier erhalten Schulen Informationen zu Themen der Verkehrserziehung und Verkehrssicherheit und können selbst über ihre Projekte und best-practice-Beispiele berichten.

Aktionsplan Radfahrsicherheit 12+ - Sicheres Radfahren als Unterrichtsthema in der Sekundarstufe

Der Aktionsplan aus dem Schuljahr 2005/2006 enthält immer noch aktuelle Praxismodule zum Thema "Radfahren" in der Sekundarstufe. Die Module geben praxisnahe Anregungen, wie sicheres Radfahren im Unterricht, in Projekttagen oder in Arbeitsgemeinschaften thematisiert werden können. Darüber hinaus unterstützen die Berater/Innen für Mobilitäts- und Verkehrserziehung gern.
Die Broschüre (384 KB, pdf) Aktionsplan Radfahrsicherheit 12+" kann hier heruntergeladen werden.

Begleitetes Fahren ab 17

Das "Begleitete Fahren ab 17" soll den Hauptproblemen von jungen FührerscheinbesitzerInnen, der Überschätzung des eigenen Könnens und der Unterschätzung kritischer Situationen begegnen. Deutschland knüpft dabei die Phase des Begleitens an eine vollständig durchlaufene Fahrausbildung in einer Fahrschule und an die erfolgreiche Absolvierung einer Fahrerlaubnisprüfung an.
Zum begleiteten Fahren ab 17 gibt es eine Internetseite der Deutschen Verkehrswacht: www.bf17.de . Dort erfahren Jugendliche alles über die Antragstellung, ihre Rechte, die Rolle ihrer Begleiter und finden Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.