Zum Inhalt springen
Zitat Mai 2013

Zitat Mai 2013

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Bertolt Brecht

Dieses  Zitat habe ich gewählt, um die Zielsetzung meiner Arbeit zu verdeutlichen. Die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein will mit ihrem Angebot ganz gezielt bildungsbenachteiligte junge Menschen erreichen, die sonst häufig auch von Angeboten der außerschulischen Bildung ausgegrenzt sind. Politische Bildung heißt für uns, Demokratie erlebbar zu machen und diejenigen bei der Vertretung ihrer Interessen zu unterstützen, die sich beteiligen wollen.  Beteiligung – die Vertretung der eigenen Interessen – politisch aktiv werden heißt oft auch Kampf im Sinne des Zitats.
Wir verstehen unsere Bildungsarbeit als Teil der Auseinandersetzung für eine Welt, in der Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit herrschen, die ohne Ausbeutung von Menschen durch Menschen funktioniert und in der Herrschaft und Hierarchien abgebaut sind. Das Miteinander ist von umfassender Selbstbestimmung, Respekt, Solidarität, Anerkennung von Differenz und Demokratie als Lebensform bestimmt. Bildung als Grundlage für Mündigkeit und Emanzipation ist eine wichtige Voraussetzung, um die Welt in diesem Sinne zu verändern.

Wir wollen Kinder und Jugendliche zur Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Wiedersprüchen anregen und befähigen. Dabei soll gesellschaftliche Herrschaft kenntlich und somit durchschaubar gemacht werden.

Die teilnehmenden Jugendlichen selbst – ihre Erfahrungen, Interessen, Wünsche und Zukunftsvorstellungen - sind Ausgangspunkt der Bildungsprozesse. Wir unterstützen Jugendliche, ein selbst bestimmtes Leben zu führen und Gesellschaft demokratisch zu gestalten. . Wir engagieren uns für inklusive Bildungsprozesse.
Gegenwelt wird durch andere Lernformen erfahrbar. Wir fördern demokratische Einstellungen, Verhaltensweisen und Strukturen, die Bereitschaft zum gesellschaftspolitischen Engagement ebenso wie Empathie, Analyse- und Kritikfähigkeit.

Den Zusammenhang zwischen Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe klar zu haben, ist uns wichtig. Wir kämpfen dafür, dass jedes Individuum eine gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft hat. Dies verweist auf einen kontinuierlichen Prozess, einen Kampf der Beharrlichkeit erfordert.

Christine Reich, pädagogische Leiterin der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein