Zum Inhalt springen
Angebote des LISUM

Fortbildungsangebote des LISUM im 1. Halbjahr 2017

Rechnen in der Grundbildung – Neue Unterrichtskonzepte und Materialien
(Kursleiterschulung zum Rahmencurriculum Rechnen des DVV)
durchgeführt am 20. Januar und 8. Februar 2017

Workshop "Erfolgsüberprüfung und Evaluation in Weiterbildungseinrichtungen"
durchgeführt am 24./25. Januar 2017

Lernstandserhebung für die Alphabetisierung und Grundbildung mit deutschsprachigen Erwachsenen
durchgeführt am 17./18. Februar 2017

Regionale Grundbildungszentren exklusiv - Fortbildungsreihe für die GBZ im Land Brandenburg
Termine:  28. Februar 2017, 10 Uhr bis 15 Uhr
2. Mai 2017, 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Workshop "Aktivierende Seminarmethoden"
Termin:  Mo., 6. März 2017, 9.30 Uhr bis Di., 7. März 2017, 17.00 Uhr

Fachtagung "Alphabetisierung und Grundbildung"
Termin: Mai 2017

Informationstag zum Vergaberecht ESF
Termin:  Mai/Juni 2017

Seminar "Kulturkompetenz für Unterrichtende von Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache
(Fortbildung für DaF/DaZ-Lehrende in Weiterbildungseinrichtungen)"
Termin:  Fr., 9. Juni 2017, 9.30 Uhr bis Sa., 10. Juni 2017, 16.00 Uhr

Fortbildung zur Fortsetzung des Themas Methodik und Didaktik in der Alphabetisierung von Migrant/innen
Termin:  2 Tage im Juni 2017

--------------------------

Die Fortbildungen und Workshops wenden sich an das pädagogische, leitende und verwaltende Personal von Weiterbildungseinrichtungen, insbesondere aus dem Land Brandenburg.
Bei Interesse an einer Veranstaltung, zu der es noch keine Ausschreibung mit Anmeldeformular gibt, wenden Sie sich bitte per E-Mail an: Ulrike Enders oder Birgit Hensel

 

Zweiteilige Fortbildung "Rechnen in der Grundbildung – Neue Unterrichtskonzepte und Materialien"

Für die Arbeit mit Erwachsenen, die nicht (gut) rechnen können, gibt es bislang wenige Lehrmaterialien; Mathe-Grundbildungskurse werden selten angeboten. Der DVV hat als neues Material das „Rahmencurriculum Rechnen“ und zugehörige Kurs- und Unterrichtskonzepte erarbeiten lassen, für die Arbeit mit Erwachsenen mit fundamentalen Schwierigkeiten beim Rechnen. Die Fortbildung vermittelt, wie Kursleitende das Rahmencurriculum in der Praxis erfolgreich umsetzen können und führt in die Systematik des mathematischen Lernens ein.
durchgeführt am 20.1.2017 und 8.2.2017 (Einladung und Anmeldeformular)

Wenn Sie Interesse an einer Wiederholung haben, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular. 

Nach oben

Workshop "Erfolgsüberprüfung und Evaluation in Weiterbildungseinrichtungen"

Den Erfolg und damit auch die Qualität der eigenen Aktivitäten systematisch zu analysieren, zu bewerten und nach innen wie außen zu dokumentieren, hilft bei der Positionierung im Feld der unterschiedlichen Anbieter und bei der Begründung finanzieller Bedarfe. Eine bewusste Auswertung und Überprüfung der Arbeit der Einrichtung bringt Handlungssicherheit in vielerlei Hinsicht. 

Der Workshop arbeitete heraus, welche Chancen eine Evaluation für Weiterbildungseinrichtungen bietet und wie sie zum Nutzen der Organisation eingesetzt werden kann. Ganz praxisorientiert wurde an der Entwicklung eines Fragebogens gearbeitet. 

Referentin: Dr. Anja Lietzmann, k.o.s. GmbH Berlin
durchgeführt am 24./25. Januar 2017 (Workshop-Einladung)

Nach oben

Workshop "Aktivierende Seminarmethoden"

Die erfolgreiche Gestaltung eines Lernprozesses steht und fällt mit der angewandten Methodik. Durch einen flexiblen Einsatz von Methoden gelingt es, sicher und schnell auf Anforderungen der Gruppe und auf Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmenden zu reagieren.

In diesem Seminar erwerben und erweitern Sie die Kompetenz, Lernprozesse didaktisch und methodisch so aufbereiten, dass Ihre Teilnehmenden leichter lernen. Sie bekommen eine Übersicht über verschiedene teilnehmeraktivierende Seminarmethoden, lernen verschiedene Übungen und Spiele kennen und erfahren durch Ausprobieren, wie diese sich lernunterstützend auswirken.

Referent: Jörg Kappel, Supervisor, Trainer und Coach, fairantworten Berlin
Termin: Mo., 6. März 2017, 9.30 Uhr bis Di., 7. März 2017, 17.00 Uhr
Ort: Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg, Ludwigsfelde-Struveshof

Workshop-Einladung und Anmeldeformular

Nach oben

Regionale Grundbildungszentren exklusiv - Fortbildungsreihe für die GBZ im Land Brandenburg

Den Aufbau und die kontinuierliche Arbeit der regionalen Grundbildungszentren im Land Brandenburg unterstützt das LISUM mit einem spezifischen Qualifizierungsangebot, ausgerichtet auf die Aufgaben und Themen aus der Arbeit der GBZ.
Die Fortbildungsreihe wird exklusiv für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der regionalen Grundbildungszentren im Land Brandenburg durchgeführt.
Einladung, Anmeldeformular

Themen und Termine:
Aktivitäten, Erfahrungen, Nationale Dekade" - Auswertung und Austausch zu Erfahrungen, aktuellen Fragen und Entwicklungen
Termin: Di., 28. Februar 2017, 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Ort: Grundbildungszentrum Elbe-Elster, Schlossplatz 1a, 04910 Elsterwerda 

Workshop zur Organisationsentwicklung: "Aufbau und Weiterentwicklung – Schwerpunkte und Instrumente zur Profilentwicklung und -stärkung"
Termin: Di., 2. Mai 2017, 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Dozentin: Insa-Alea Böhme, Organisationsentwicklerin und Supervisorin
Ort: LISUM, Struveweg, 14974 Ludwigsfelde-Struveshof

Nach oben

Seminar "Kulturkompetenz für Unterrichtende von Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache"

Fortbildung für DaF-/DaZ-Lehrende in Weiterbildungseinrichtungen

Wer Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache unterrichtet, hat in der Arbeitspraxis ständig mit fremden Kulturen zu tun. Doch auch für die DaF/DaZ-Lehrenden stellt der Zuzug vieler Flüchtlinge eine besondere Herausforderung dar: Welche Regeln können, dürfen oder müssen in Sprachkursen gelten? Was ist für beide Seiten akzeptabel? Wo stößt Toleranz vielleicht an Grenzen? Wie können kulturelle Unterschiede auch positiv als Bereicherung gelebt werden?

Die zweitägige Fortbildung für alle, die – insbesondere in Weiterbildungseinrichtungen im Land Brandenburg – Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache (DaF/DaZ) unterrichten oder vergleichbar in der Erwachsenenbildung tätig sind, beleuchtet typische kulturelle Irritationen und folgende Schwerpunkte:

  • Umgang mit Zeit; Personen- versus Sachorientierung; Männerrollen, Frauenrollen;
  • kulturelle Unterschiede in den Kommunikationsstilen;
  • Wann ist ein Lehrer ein guter Lehrer? Kulturelle Unterschiede in den Erwartungen an Lehrende;
  • Umgang mit Religion und religiösen Besonderheiten

Referentin:  Ulrike Wolf, www.kurshalten.com
Termin:
 Fr., 9. Juni 2017, 9.30 Uhr bis Sa., 10. Juni 2017, 16.00 Uhr
Ort:  Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg, Ludwigsfelde-Struveshof

Seminareinladung und Anmeldung

Nach oben



Durchgeführte Veranstaltungen September bis Dezember 2016

Alphabetisierung mit Migrantinnen und Migranten

Die Veranstaltung thematisiert die verschiedenen Lernvoraussetzungen und Lernbedürfnisse unterschiedlicher Teilgruppen in der Alphabetisierung mit Migrantinnen und Migranten und fokussiert methodische Fragen. Sie richtet sich an Kursleitende und ehrenamtlich Tätige von Weiterbildungseinrichtungen und Vereinen im Land Brandenburg.

durchgeführt am 7.9.2016 (Einladung und Anmeldeformular)

Wenn Sie Interesse an einer Wiederholung im Frühjahr 2017 haben, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

Methodik und Didaktik in der Alphabetisierung von Migrantinnen und Migranten

Unterschiedlichen Lernerfahrungen, Lernvoraussetzungen und Schriftsprachkompetenzen gerecht zu werden, das ist eine der großen Herausforderungen in der Alphabetisierungsarbeit mit Migrantinnen und Migranten. Diese Fortbildung vermittelt Anregungen, wie Sie schriftunkundigen Migrantinnen und Migranten Zugang zur Schrift eröffnen können und die verschiedenen Gruppen angemessen fördern können.   

durchgeführt am 9./10.9.2016 (Seminareinladung und Anmeldeformular)

Wenn Sie Interesse an einer Wiederholung im Frühjahr 2017 haben, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

Sozialversicherung, Steuern, Pauschalen - Antworten auf Fragen rund um die Dozententätigkeit bei Volkshochschulen und freien Bildungsträgern

In diesem Seminar für freiberufliche Dozentinnen und Dozenten werden Fragen zu Versicherungen, Anmeldungen, Steuern usw. behandelt, die bezogen auf die jeweilige frei- oder nebenberufliche Dozententätigkeit geklärt werden müssen. Es geht um Information, praxisorientierte Diskussion von Problemlagen und Unterstützung für korrektes Handeln, nicht jedoch um eine Rechtsberatung für strittige Fälle.

durchgeführt am 10.September 2016 (Seminareinladung)

"Basisqualifizierung ProGrundbildung"

Die Basisqualifizierung "ProGrundbildung" ist eine der wenigen bundesweit anerkannten Fortbildungen für die Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit. Sie richtet sich vor allem an Kursleitende in der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit mit Migrantinnen und Migranten und mit deutschen Muttersprachlerinnen/-sprachlern, die sich dieses Arbeitsfeld neu erschließen möchten oder bereits einige Erfahrungen in diesem Bereich haben. Sie bietet eine praxisorientierte Einführung ins Arbeitsfeld und greift für die Unterrichtspraxis wesentliche Themen auf. Sie ist vom BAMF als Äquivalenz zur Zusatzqualifikation Alpha der Integrationskurse anerkannt.

Modul 1: Zugänge zur Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit (durchgeführt Mai 2016)

Modul 2: Schreiben und lesen lehren (durchgeführt Juni 2016)

Modul 3: Heterogene Gruppe (durchgeführt am 16./17.9.2016)

Modul 4: Lernprozessbegleitung (durchgeführt am18./19.11.2016)

Modul 5: Digitale Medien (durchgeführt am 2./3.12.2016)

Eine Kooperation des Landesinstituts für Schule und Medien Berlin-Brandenburg und des Brandenburgischen VHS-Verbands e. V. (BVV)

Wenn Sie Interesse an einer Wiederholung im nächsten Jahr haben, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular. (Einladung und Anmeldeformular)

Workshop "Finanzielle Grundbildung: Bedarfe erkennen – ansprechen – handeln"

Auch der Umgang mit Geld ist ein wichtiges Grundbildungsthema. In diesem Workshop werden Kenntnisse und Wissen vermittelt, um insbesondere Beratungskräfte für das Thema finanzielle Grundbildung zu sensibilisieren und um Grundbildungsbedarfe erkennen und kompetent ansprechen zu können. Hierzu werden konkrete Gesprächshilfen zur Gestaltung der Beratungssituationen entwickelt und Unterstützungsmöglichkeiten sowie die Vermittlung zu Weiterbildungseinrichtungen thematisiert, ebenso regionale Hilfsangebote und Vernetzungsmöglichkeiten.

durchgeführt am 29.9.2016 (Einladung und Anmeldeformular)

Seminar "Kommunizieren mit Bildern"

Das Flipchart ist das ideale Medium für die Arbeit mit Menschen. Sein kompetenter Einsatz reduziert komplexe Inhalte und erleichtert so deren Verständnis und Einprägsamkeit, fördert Motivation und Arbeitsklima. Als didaktisches Medium schafft es eine Verknüpfung zwischen Inhalten und den genutzten Bildern.

In diesem Seminar können Sie mit Farben und Formen experimentieren und so den gezielten Einsatz von Bildern in Ihren eigenen Kursen, Trainings, Beratungen und Workshops üben. Sie erlernen zeichnerische Grundfertigkeiten und einfache visuelle Darstellungen, um aus Worten Bilder zu gestalten.

durchgeführt am 13. Oktober 2016 (Seminareinladung)

Seminar "Interkulturelle Kompetenz für die Erwachsenenbildung"

Der Zuzug vieler Flüchtlinge stellt auch für die Erwachsenenbildung eine besondere Herausforderung dar: Ungewohnte, teils sehr fremde Verhaltensmuster und Einstellungen lösen – auf beiden Seiten – Emotionen aus. Die zweitägige Fortbildung will die Einflüsse kultureller Unterschiede bewusstmachen und Voraussetzungen schaffen, bei Irritationen im Umgang miteinander professionelle Lösungen zu finden. 
In den Schwerpunkten des Seminars – Kultur und Religion, Umgang mit Zeit, fremdkulturelle Erwartungen an Lehrende und Bildungseinrichtungen, Personen- versus Sachorientierung und unterschiedliche Kommunikationsstile – wird für wichtige Kulturdimensionen und interkulturelle Aspekte sensibilisiert.

durchgeführt am 9./10. November 2016 (Seminareinladung)

Seminar "Organisationen und Einrichtungen interkulturell öffnen: ´Diversity Management´ und die Flüchtlingsfrage"

Bei Bildungsträgern und Weiterbildungseinrichtungen stellt sich durch den Zuzug vieler Flüchtlinge die Frage nach der interkulturellen Öffnung.

Nach einem Überblick, was dies im Einzelnen beinhalten kann, wird z.B. über den möglichen Umgang mit unterschiedlichen Vorstellungen zur Rolle der Geschlechter, das Gebet in der Arbeits- oder Lernzeit und über Chancen und Grenzen des Eingehens auf divergente Kulturmuster gesprochen.

Die Fortbildung wendet sich in erster Linie an Personen, die in Einrichtungen der Weiterbildung Verantwortung für die Organisationsentwicklung tragen oder an der Umsetzung beteiligt sind.

durchgeführt am Di., 22. November 2016 (Seminareinladung)

Fachtagung Alphabetisierung und Grundbildung: Arbeitsplatzorientierte Grundbildung am Beispiel Pflege

in Kooperation mit dem Paritätischen Bildungswerk Brandenburg
„Arbeitsplatzorientierte Grundbildung am Beispiel Pflege“ – das ist der Schwerpunkt der diesjährigen Fachtagung. Die Tagung macht Bedarfe, Möglichkeiten und Wege arbeitsplatzorientierter Grundbildung am konkreten Beispiel Pflege anschaulich. Vorträge und Workshops stellen Ansätze und konkrete Materialien vor, wie Menschen mit geringen Schriftsprachkompetenzen für die Arbeit im Altenpflegebereich qualifiziert werden können. Weitere Workshop-Themen sind Grundbildungsangebote für Unternehmen, Deutschunterricht mit Hilfe des Internets und interkulturelle Kompetenz für die Beratung.
durchgeführt am 24.11.2016 (Programm und Anmeldeformular)

Interkultureller Praxistag: Umgang mit Flüchtlingen in Kursen und Einrichtungen der Weiterbildung

Die Veranstaltung baut auf früheren Seminaren zu den Grundlagen interkultureller Kompetenz auf und wendet sich an Menschen mit theoretischen Grundlagenkenntnissen zu interkulturellen Fragen.

Wir werden Ihre Fragen zu "fremden" Verhaltensweisen bzw. zu Schwierigkeiten im interkulturellen Umgang analysieren und gemeinsam nach Erklärungen sowie handlungsorientierten Lösungsmöglichkeiten suchen. Ziel ist es, "Befremdliches" besser verstehen und einordnen zu können, ein interkulturell möglichst reibungsarmes Miteinander zu gestalten oder auch mögliche Grenzen für Toleranz auszuloten.

durchgeführt am 29. November 2016 (Seminareinladung)

 

 

Seminar "Wirkungsvolles Präsentieren mit Laptop und Beamer"

Wie können Sie die Möglichkeiten einer Präsentation mit Laptop und Beamer wirkungsvoll in Ihren Seminaren, Vorträgen und Unterrichtseinheiten nutzen? Wie erzeugen Sie mit Präsentationen Spannung und Aufmerksamkeit?

Das Seminar will keinen Powerpoint-Kurs ersetzen, aber Sie fit machen in den verschiedenen Aspekten des Präsentierens. Mitbringen sollten Sie Grundlagenkenntnisse zu Betriebssystem und Office Anwendungen und möglichst den eigenen Laptop.

Am 8./9. Dezember 2016 musste das Seminar leider abgesagt werden. Bei Interesse an einem Neuangebot 2017 bitte das Anmeldeformular nutzen! (Seminareinladung und Anmeldeformular)

 

 

Workshop zur Alphabetisierung – Aufbauseminar zur zweiteiligen "Einführung in die Alphabetisierungsarbeit"

Im praxisorientierten "Workshop zur Alphabetisierung – ..." werden an Hand Ihrer Praxisbeispiele Themen der zweiteiligen "Einführung in die Alphabetisierungsarbeit" vertieft. Ihre Fallbeispiele können Unterrichtssituationen sein, die gut gelungen sind oder Situationen im Kurs, die Sie noch beschäftigen.

durchgeführt am 9./10.12.2016 (Einladung)