Zum Inhalt springen
Prüfungen

Prüfungen im (berufsbegleitenden) Vorbereitungsdienst

Konzeption des Vorbereitungsdienstes

Struktur: Zeitlicher Ablauf
  • Einstellung / Vereidigung (Feb./ Aug)
  • Modulprüfung I (nach Absolvieren von mind. 4 der 6 Bausteine Unterrichten)
  • Modulprüfung II (nach Absolvieren von mind. 3 der 4 Bausteine Erziehen und Innovieren)
  • Während jedes Halbjahres 2 Unterrichtsbesuche durch die Fachseminarleitung (FS), im dritten Semester jeweils 1 Besuch
  • Nach jedem Halbjahr: Gutachten über den Ausbildungsstand (FS)
  • Zulassung zur unterrichtspraktischen Prüfung: Etwa in der Mitte des 3. Halbjahres. Die Schulleitung und die Leitungen der Fachseminare erteilen je eine Ausbildungsnote.
  • Vor Beendigung des 3. Halbjahres: Unterrichtspraktische Prüfung in zwei Fächern (2 benotete Lehrproben für die Staatsprüfung)
  • Zeugnisausgabe am Ende des 3. Halbjahres

Prüfungen

Modulprüfungen

  • Modulabschluss jeweils nach Modulprüfung und dem Besuch aller sechs / vier Pflichtbausteine
  • Art der Modulprüfung wählbar:

    • Schriftlich
    • Prüfungsportfolio
    • Mündlich
    • Multimedial

  • bei mangelhafter oder ungenügender Bewertung ist die Modulprüfung einmal wiederholbar
Unterrichtspraktische Prüfung und Staatsprüfung

  • Die Unterrichtspraktische Prüfung besteht aus zwei gezeigten Unterrichtsstunden mit anschließendem Reflexionsgespräch
  • Zusammensetzung der Prüfungskommission:

    •  der/die Vorsitzende des Prüfungsausschusses
    •  zwei Fachseminarleiter/-innen
    •  Schulleitung

  • Bildung der Gesamtnote der Staatsprüfung

    Die Gesamtnote setzt sich zu gleichen Teilen zusammen aus

    • den beiden Noten für die Modulprüfungen
    • der ermittelten Ausbildungsnote
    • und den beiden Noten für die unterrichtspraktische Prüfung

Nichtbestehen

Die Zweite Staatsprüfung ist nicht bestanden, wenn

  • … die Ausbildungsnote und/oder das Ergebnis einer oder beider Modulprüfungen „mangelhaft“ oder schlechter ist (keine Zulassung zur unterrichtspraktischen Prüfung),
  • … die unterrichtspraktische Prüfung einer Stunde mit „mangelhaft“ und die andere Stunde mit „ausreichend“ oder schlechter oder eine Stunde mit „ungenügend“ bewertet wird.
  • … oder die Gesamtnote über 4,00 liegt.