Zum Inhalt springen
Betriebssysteme

Es stehen diverse freie Betriebssysteme zur Verfügung. Neben GNU/Linux (meist jedoch einfach Linux genannt) gibt es noch Minix, NetBSD, FreeBSD oder OpenBSD. Im Folgenden wird jedoch nur Linux vorgestellt, da dieses die Anforderungen von Schule sehr gut umsetzen kann.

 

Der Begriff Linux  bezeichnet eine Reihe an (meist) frei verfügbaren Mehrbenutzer-Betriebssystemen. Derzeit gibt es über 320 unterschiedliche Distributionen von Linux, die alle unterschiedliche Eigenschaften hinsichtlich ihrer Nutzbarkeit mitbringen. Für den Endverbraucher ist es daher oftmals schwierig festzustellen, welche Distribution für ihn geeignet ist. Auch für den Bereich Bildung und Erziehung stehen Linuxbetriebssysteme zur Verfügung. Die Gebräuchlichsten werden im Folgenden vorgestellt.

Ubuntu / Edubuntu / Musterlösung

Ubuntu ist die am häufigsten genutzte Linux-Distribution. Sie baut auf Debian auf und verfolgt das Ziel möglichst benutzerfreundlich zu sein. Hierzu wird besonderer Wert auf eine einfache Installation und Nutzung gelegt. Ubuntu wird durch das afrikanische Unternehmen Canonial Ltd. finanziert.

 

Edubuntu ist ein Programmpaket für Ubuntu, welches sich speziell an den Bedürfnissen von Bildungseinrichtungen ausrichtet. Es stehen Programme für Lernende aus allen Altersgruppen zur Verfügung.

 

Ubuntu kann frei heruntergeladen werden. Das Programmpaket Edubuntu kann mit wenigen Handgriffen nachträglich unter Ubuntu installiert werden.

 

linuxmuster.net ist eine umfassende Komplettlösung für den Betrieb schulischer Netzwerke. Sie wird von Lehrkräften für die speziellen Anforderungen in der Schule entwickelt. Sie basiert serverseitig auf Ubuntu. Der Betrieb der Arbeitsplatzrechner ist unter verschiedenen Windows Versionen und Linux möglich. Softwareverteilung und störungsfreier Betrieb werden durch selbstheilende Arbeitsstationen (SheilA) ermöglicht, bei denen jeder Arbeitsplatzrechner in kurzer Zeit mit dem gewünschten Betriebssystem und der nötigen Software in einer Standardkonfiguration gestartet werden kann. Weiterentwicklung, Pflege und Support finden unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins "linuxmuster.net e.V." statt.

 

 

Skolelinux

Skoellinux (Skole = Schule) ist eine auf Debian aufbauende Distribution, welche ihren Ursprung in Norwegen hat. Sie wurde speziell für die schulischen Bedürfnisse entwickelt und bietet die Möglichkeit in wenigen Schritten Terminalserver, Workstation und Einzelplatzrechner zu installieren. Finanziell getragen wird das Projekt durch Spenden und durch den Verein Freie Software und Bildung.

 

Skolelinux kann frei heruntergeladen werden.

Seminarix

Bei Seminarix handelt es sich um eine auf Sidux (ab September 2010 Aptosid genannt) aufbauende Distribution. Sie wird vom Studienseminar Neuss entwickelt und durch den gleichnamigen Förderverein getragen. Sie bietet eine komplette Arbeitsumgebung inklusive aller für den Unterricht notwendigen Tools und Programme. Ursprünglich für die Lehrerausbildung konzipiert, lassen sich jedoch viele der Programme auch für Schülerinnen und Schüler sinnvoll nutzen.

 

Seminarix kann frei heruntergeladen werden.