Zum Inhalt springen
Fachtagung 17. April 2008

Medienentwicklungsplanung an Schulen im Land Brandenburg: Perspektiven im europäischen Vergleich

Ort: LISUM, Ludwigsfelde-Struveshof

10.00 Uhr  
Begrüßung durch Dr. Götz Bieber, LISUM

 

10.10 Uhr  
Einführung in das Thema und Vorstellung des Programms
Medienentwicklungsplanung an Schulen im Land Brandenburg: nachhaltiger Medieneinsatz und pädagogische Innovation [pdf-Datei, 960 KB]

Dr. Michael Kaden, MBJS

10.40 Uhr 
Finnland im Vergleich
Grußwort durch Dr. Marjaliisa Hentilä, Leiterin des Finnland-Instituts, Berlin

Kontextbezogenes Lernen - finnische Innovationen
Kaisa Vähähyyppä, Referatsleiterin, Finnisches Zentralamt für Unterrichtswesen
[pdf-Datei, 615 KB
Seppo Hyppönen, Unterrichtsrat, Finnisches Zentralamt für Unterrichtswesen
[pdf-Datei, 33 KB]
Pertti Lakkala, Rektor, Fachhochschule Lappland, Levi-Institut
[pdf-Datei, 2,3 MB]
Anu Holla, Schülerin, Fachhochschule Lappland, Levi-Institut
[pdf-Datei, 259 KB]
Übersetzung: Marja Terttu Ruokamo, Berlin


11.45 Uhr 
Projekt SH21: Standardisierung als Unterstützung für schulische Medienentwicklungsplanung in Schleswig-Holstein
Kurt Geisler, Ministerium für Bildung und Frauen des Landes Schleswig-Holstein

 

12.15 Uhr 
Medienentwicklungsplanung auf Kreisebene: das Beispiel des Landkreises Barnim
Christian Heinß, Kreisverwaltung Barnim, Eberswalde

 

12.45 Uhr  
Mittagspause

 

13.30 Uhr

Workshops

  • Workshop A: Medienentwicklungsplanung und EFRE-Förderung für OSZ und Schulen mit gymnasialer Oberstufe, Dr. Michael Kaden (MBJS)
  • Workshop B: Bausteine zur Medienentwicklungsplanung: das MODUL-Prinzip, Sören Lewald (MBJS)
  • Workshop C: Teambildung und Kommunikationsbereitschaft: notwendige Voraussetzungen für erfolgreiche Medienentwicklungsplanung, Michael Retzlaff (LISUM)
  • Workshop D: IT-Management als kommunale Kernaufgabe, Christian Heinß (Kreisverwaltung Barnim), Jens Geisler (TUIV-AG)

 Wechsel der Workshops um 14.30 Uhr

 

15.30 Uhr
Berichte aus den Workshops und Abschlussdiskussion
Kommentator: Markku Rimpelä, Abteilungsleiter, Finnisches Zentralamt für Unterrichtswesen

 

16.30 Uhr Ende der Veranstaltung