Zum Inhalt springen
Lehr- und Lernfahrten

Was sind Lehr- und Lernfahrten und wie können sie die Individualität jedes einzelnen Schülers berücksichtigen?

  

Lehr- und Lernfahrten sind ein- oder mehrtägige Klassen- oder Kursfahrten mit dem Ziel, neue Informationen und Erkenntnisse zu sammeln.
/1/

 

Voraussetzung für den Erfolg von außerschulischem Lernen, insbesondere bei Fahrten im Klassen- oder Gruppenverband, ist die Identifikation der Beteiligten mit dem Lerninhalt. Gerade Schüler sollten ihre Fahrt wollen. 

Das gelingt, wenn die Schüler von sich aus Interesse am zu bearbeitenden, zu erforschenden Thema mitbringen, setzt aber auch persönliche und soziale Reife für den Fall voraus, dass Ziel, Termin, Gruppenzusammensetzung oder inhaltliche Orientierung der Fahrt nicht exakt den Wünschen eines Beteiligten entsprechen.

 


Tipps:

  • die Aufgabenerstellung ist sehr anspruchsvoll, da die notwendigen Informationen beschaffbar sein müssen /1/
  • planen Sie, falls möglich, das Thema (oder Teilbereiche) der Fahrt gemeinsam mit allen Beteiligten beteiligen Sie nach Möglichkeit die Schüler an der Planung des Fahrtziels und -termins
  • je nach Leistungsniveau sind individuelle Arbeits- bzw. Forschungsaufträge möglich
  • Schüler können bei der direkten Organisation der Fahrt mitwirken (Reiseplanung, Angebotsvergleich, Lerngruppenzusammenstellung, Zimmeraufteilung, ...)


Quellen:

/1/ Paradies/ Linser,  "Differenzieren im Unterricht" Cornelsen, 2001 ISBN 3-589-21353-1

 

[zurück]