Zum Inhalt springen
Qualitätsmerkmal 1.3: Evaluation / 1.3.2

1.3.2 Feedbackkultur

Schulische Maßnahmen:

  • die Schule ermöglicht ihren Schülerinnen und Schülern, den Unterricht ihrer Lehrkräfte einzuschätzen
  • die Schüler-Lehrer-Feedbacks werden für die Unterrichtsentwicklung genutzt
  • die Schule holt die Wahrnehmungen der Schülerinnen und Schüler, der Eltern und der Partner der beruflichen Bildung zum Schulalltag ein
  • diese Feedbacks werden zur Weiterentwicklung der Schule genutzt, es werden daraus konkrete Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt

 

Gesetzliche Grundlagen:

 

Kriterien:

  • Feedbackkultur der Schule / vorliegende Fragebogen
  • Nutzung des Selbstevaluationsportals des Instituts für Schulqualität oder anderer Portale bzw. Fragebogen zum Unterricht
  • Jahresplanung der Konferenzen und Arbeitsgruppen


Instrumente/Methoden (Beispiele für Nachweise):

  • Dokumentenanalyse:Schulauswertungen zu: Vergleichsarbeiten Jahrgangsstufen 3 und 8, Orientierungsarbeiten, Prüfungen Jahrgangsstufen 10 + 12, 13, Prüfungen in beruflichen Bildungsgängen (sofern die Daten vorliegen), Konferenzprotokolle, Vereinbarungen, Dokumentation von Zielen und Maßnahmen, Arbeitsplan, Schulvisitationsbericht
  • Fragebogen, Interview
  • regelmäßige Rückmeldungen der Eltern- und der Schülerschaft
  • regelmäßige Bestandsaufnahmen zur Situation der Schule und ihrer Entwicklung
  • Evaluationsinstrumente und -ergebnisse