Zum Inhalt springen
Zeitzeugen

Zeitzeugen im Gespräch

Die Projektwerkstatt „Lindenstraße 54“, die Gedenkstätte für Opfer politischer Gewalt im 20. Jahrhundert bietet Gespräche mit Zeitzeugen an. Das Angebot richtet sich an Lehrkräfte für Schulen des Landes Brandenburg in den Fachbereichen Geschichte, Politik, LER, WiSo  u.a. Interessierte.

 


Sie waren jung und wollten ihre Träume leben.
Dabei stießen viele Jugendliche in der DDR immer wieder an die Grenzen des politischen Systems.
In das Visier der Staatssicherheit geraten, wurden sie „operativ bearbeitet“, in Gefängnisse gebracht und von Gerichten der DDR- Justiz zu Haftstrafen verurteilt.
Heute sind sie bereit, jungen Menschen über ihre Erfahrungen zu berichten, aber auch darüber zu sprechen, was Zivilcourage und das Recht auf eigenes persönliches Glück in unserer Zeit bedeuten.



Lehrkräfte haben die Möglichkeit, Zeitzeugen in Ihren Unterricht einzuladen oder ein Gespräch während eines Gedenkstättenbesuches zu beantragen. Die Zeitzeugen sind bereits als Referenten in der Projektwerkstatt tätig und stellen sich gern den Fragen der Schüler.

Rahmenbedingungen

Zeit: während des Schultages
Dauer: min. 2 Unterrichtsstunden
Verlauf:  a) als Vortrag mit anschließender Befragung, Gespräch
               b) als Interview mit Vorbereitung anhand der Vita des Zeitzeugen
Personen: max. 2 Klassen
Kosten: keine

Kontakt:

Gedenkstättenlehrerin Dipl.- Päd. Catrin Eich
Anmeldung: projektwerkstatt-lindenstrasse(at)webde
Fragen/Absprachen: Tel-Fax 0331/2015714