Zum Inhalt springen
Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen für die Benutzung der Arbeitsplattform BSCW des Bildungsservers Berlin-Brandenburg

Nutzungsvereinbarung als PDF

Der Nutzer erkennt die nachfolgenden Bedingungen durch die Registrierung auf der Arbeitsplattform BSCW des Bildungsservers Berlin-Brandenburg an. Die Registrierung erfolgt online durch Wahl von Benutzername und Passwort. Wurde die Registrierung nicht durch den Nutzer durchgeführt, dann erfolgt die Anerkennung der Bedingungen durch die erstmalige Nutzung.

Zulässige Benutzergruppen

Auf der Arbeitsplattform BSCW können Arbeitsbereiche eingerichtet werden für

  • Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Multiplikatoren und Moderatoren der Fort- und Weiterbildung
  • Projekt- und Arbeitsgruppen im Bildungsbereich in den Ländern Berlin und Brandenburg.

Nicht zulässig ist die Nutzung für

  • Geförderte Projekte und
  • interne Verwaltungszwecke.

Arbeitsbereiche werden auf Antrag eingerichtet, die Benutzung ist kostenlos.

Leistungsumfang

Der Betreiber übernimmt keine Gewähr für die ununterbrochene Verfügbarkeit von Daten. Eine Haftung des Betreibers für durch technisch bedingte Ausfälle verursachte Datenverluste, abgebrochene Datenübertragungen oder sonstige Probleme in diesem Zusammenhang ist ausgeschlossen.

Pflichten der Nutzer

Jeder Nutzer verpflichtet sich:

  • Die Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) sorgfältig aufzubewahren und vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Die Weitergabe von Zugangsdaten ist ausdrücklich untersagt.
  • Den Zugang zur Arbeitsplattform BSCW nur für die Tätigkeiten zu verwenden, für die der Arbeitsbereich eingerichtet worden ist.
  • Die persönlichen Angaben der Arbeitsgruppenmitglieder, insbesondere die E-Mail-Adressen, nur für die Arbeit in den Gruppen zu benutzen.
  • Den benötigten Speicherplatz möglichst gering zu halten und insbesondere den persönlichen Papierkorb und die Zwischenablage regelmäßig zu leeren.
  • Dem Betreiber mitzuteilen, wenn die Zugangsberechtigung nicht weiter benötigt wird.

Für jeden Arbeitsbereich wird mindestens eine Person als Moderator ernannt. Der für den jeweiligen BSCW-Arbeitsbereich zuständige Moderator erhält im Zuge der Einrichtung des Arbeitsbereichs das Recht, andere Personen wie z.B. Fachberater und Lehrkräfte in diesen Bereich einzuladen.

Es ist wünschenswert für die Arbeit in den Arbeitsgruppen, wesentliche Angaben wie Vorname und Nachname in seinem Profil anzugeben. Auch die Angabe einer Telefonnummer kann förderlich sein. Insbesondere dann, wenn Ihre E-Mail-Adresse nicht mehr stimmt. Der Zugang (damit auch alle vorhandenen Datenbestände) würde bei fehlender Kommunikationsmöglichkeit gelöscht werden.

Zusätzliche Pflichten der Moderatoren

Moderatoren (Manager) eines Arbeitsbereiches verpflichten sich:

  • Regelmäßig die Inhalte ihres Arbeitsbereiches zu prüfen und insbesondere umfangreiche Datenbestände, die nicht weiter benötigt werden, zu entfernen
  • Nur für Personen Zugangsberechtigungen einzurichten, deren Tätigkeit in einem inhaltlichen Zusammenhang mit der Aufgabe des Arbeitsbereiches steht.
  • Dem Betreiber mitzuteilen, wenn ein Arbeitsbereich nicht weiter benötigt wird.

Inhalte

Inhalte, die gegen geltendes Recht verstoßen, dürfen ebenso wenig veröffentlicht werden wie rassistisches, sexistisches oder pornographisches Material. Ebenso ist der Aufbau einer "Tauschbörse" o.ä. für copyright-geschütztes Material untersagt. Dies gilt auch für Verweise auf derartige Inhalte.
Ebenso wenig dürfen Inhalte verbreitet werden, die in keinem sachlichen, inhaltlichen Bezug zur Aufgabe der betreffenden Institution stehen. Insbesondere darf der eigene Arbeitsbereich nicht an Firmen, Verbände etc. weitergegeben oder vermietet werden.
Der Betreiber ist berechtigt, rechtswidrige Inhalte sofort und ohne gesonderte Mitteilung zu entfernen und die betreffenden Personen von der Nutzung des BSCW-Systems auszuschließen.

Löschen von Zugangsberechtigungen

Der Betreiber kann die Zugangsberechtigung eines Benutzers löschen,

  • wenn der Benutzer sich länger als ein Jahr nicht eingeloggt hat,
  • wenn keine gültige E-Mail-Adresse des Benutzers vorliegt,
  • wenn der Benutzer sich nicht innerhalb von 4 Wochen nach Einladung mit einem Benutzernamen eingeloggt hat, oder
  • wenn der Benutzer gegen eine der oben genannten Verpflichtungen verstoßen hat.

Kooperatives Arbeiten

Die BSCW-Software ist entwickelt worden, um einer Gruppe von Personen kooperatives Arbeiten mit elektronischen Dokumenten zu ermöglichen. Dazu machen verschiedene Hilfsmittel und Werkzeuge des BSCW-Systems Bearbeitungswege und Veränderungen transparent. Mitglieder eines Arbeitsbereiches sind gleichberechtigt bei ihrer Arbeit mit eingestellten Dokumenten und dem Zugriff auf zusätzliche Angaben.

Datenschutz

Der Betreiber weist gemäss § 13 BbgDSG darauf hin, dass personenbezogene Daten im Rahmen der Nutzung gespeichert werden.
Das BSCW-System protokolliert alle Tätigkeiten mit Dateien, alle Veränderungen an Ordnern und alle Änderungen von Zugriffsberechtigungen. Gespeichert werden Benutzername und Zeitpunkt. Diese Informationen können von anderen Mitgliedern eines Arbeitsbereiches und den Systemadministratoren eingesehen werden. Mitglieder eines Arbeitsbereiches können sich automatisch über alle Nutzeraktivtäten in ihren Arbeitsbereichen informieren lassen, z.B. durch eine tägliche E-Mail.
Diese Informationen werden so lange im System gespeichert und sind abrufbar, so lange das betreffende Dokument bzw. der betreffende Ordner vorhanden ist.
Der bei der Registrierung gewählte Benutzername, die dabei angegebene E-Mail-Adresse und im Benutzerprofil hinzugefügte Angaben können von allen registrierten Nutzern gelesen werden.

Ludwigsfelde, 01. Dezember 2012

gez. i. A. Thomas Hirschle, Projektleiter Bildungsserver Berlin-Brandenburg

Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)
Struveweg 14974, Ludwigsfelde

Tel.: (03378) 209-241
E-Mail: Thomas.Hirschle(at)lisum.berlin-brandenburgde

Nutzungsvereinbarung als PDF