Zum Inhalt springen
Präventionsarbeit

Gewaltprävention

…umfasst alle Maßnahmen, die Gewalt vorbeugen können.

Jede Schulgemeinschaft sollte sorgfältig prüfen, an welchen Schwerpunkten sie arbeiten will und muss, um ein gewaltfreies Schulklima zu fördern.

„Als wesentliche Einflussfaktoren für eine erfolgreiche gewaltpräventive Arbeit kristallisierten sich heraus:

  • das Engagement, die Überzeugungskraft und die Durchsetzungsfähigkeit der Schulleitung,
  • das pädagogische Konzept bzw. die "Philosophie" der Schule, einschließlich bestimmter Präventions- und Interventionsstrategien,
  • das gemeinsame, geschlossene Handeln des Lehrerkollegiums, insbesondere bei Konflikt- und Gewaltsituationen,
  • bei Gewalt nicht wegschauen, sondern eingreifen und pädagogisch angemessen reagieren,
  • ein positives Lehrer-Schüler-Verhältnis, ein partnerschaftlicher und vertrauensvoller Umgang miteinander,
  • das regelmäßige pädagogische Gespräch mit Schülern,
  • das Vermeiden von Überreaktionen, Stigmatisierungen und Etikettierungen (keine verletzende Bemerkungen seitens der Lehrer gegenüber den Schülern),
  • die aktive Einbeziehung der Schüler in die Gestaltung des Unterrichts sowie des Schullebens insgesamt,
  • ein interessanter, nicht monotoner, sondern didaktisch-methodisch und inhaltlich vielfältiger Unterricht,
  • ein abwechslungsreiches Schulleben mit vielfältigen Kontakten nach „draußen“ (Öffnung von Schule) und
  • eine aktive Zusammenarbeit mit den Eltern."

Wolfgang Melzer/Wilfried Schubarth: Gewalt als soziales Problem an Schulen,© 2006 Verlag Barbara Budrich, Opladen, ISBN 3-938094-36-2,S.21f Download

Am erfolgversprechendsten für Schulen erscheinen ursachenbezogene Trainings und Veränderungsschritte, die auf individueller Ebene, Klassenebene, Schulebene und/oder  im Schulumfeld ansetzen , dabei Schüler/innen, Lehrkräfte, die Schulleitung und Eltern einbeziehen und sich alltagstauglich in den Schulentwicklungsprozess einordnen.

 

Hier finden Sie Wichtiges zur...