Zum Inhalt springen
Internationales Preisträgerprogramm

Zur Förderung der deutschen Sprache im Ausland zeichnet das Auswärtige Amt jährlich ausländische Schülerinnen und Schüler aus rund 90 Staaten für ihre Erfolge beim Deutsch lernen - meist auf der Grundlage eines Wettbewerbs - aus. Dazu wählen die deutschen Auslandsvertretungen gemeinsam mit den Fachberatungen der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen jeweils ca. 500 Schülerinnen und Schüler allgemein bildender Schulen aus, die sich im Fach Deutsch besonders ausgezeichnet haben. 

 

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden zu einem vierwöchigen Aufenthalt nach Deutschland eingeladen. In international gemischten Gruppen nehmen sie hier am Unterricht einer deutschen Schule teil, erhalten gesonderten Sprachunterricht und wohnen in Gastfamilien.

Vor dem Familienaufenthalt unternehmen sie eine fünftägige Exkursion nach Köln/Bonn, zum Abschluss besuchen sie Berlin und München. Viele Schülerinnen und Schüler, die erfolgreich am Internationalen Preisträgerprogramm teilgenommen haben, kehren später in die Bundesrepublik zurück, um einen Teil ihres Studiums hier zu absolvieren, nicht selten mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

 

In den Jahren 2008 und 2009 nehmen im Rahmen der vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufenen „Aktion Afrika“ auch bis zu 100 Schülerinnen und Schüler aus 16 afrikanischen Staaten am Programm teil. Nach Europa entsendet der afrikanische Kontinent in diesen Programmjahren damit das zweitgrößte Kontingent in das Internationale Preisträgerprogramm.

Deutsche Gastschulen gesucht

Am internationalen Preisträgerprogramm nehmen auch Brandenburger Schulen seit Jahren erfolgreich als Gastschulen teil. Sie erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung, profitieren aber vor allem ideell von dieser intensiven Form der Begegnungen mit Jugendlichen aus anderen Ländern und Kulturen. 

 

Der Pädagogische Austauschdienst sucht zur Realisierung dieses Programms immer wieder neue deutsche Schulen, die bereits sind, die Preisträgergruppen in Gastfamilien unterzubringen, zu betreuen und zu unterrichten. Interessierte Schulen wenden sich bitte an das Staatliche Schulamt Cottbus.

 

Weitere Informationen zum Programm und den Gästen finden Sie hier...

Ansprechpartner beim PAD

Frau Huth

 

Pädagogischer Austauschdienst
PF 22 40

53012 Bonn
Tel.: (02 28) 501 266

E-Mail: lydia.huth(at)kmk.org