Zum Inhalt springen
Schülerbegegnungen Frankreich

Das Deutsch-Französische Jugendwerk

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) fördert u.a. Schülerbegegnungen allgemeinbildender und berufsbildender Schulen. Die deutsch-französische Zusammenarbeit im schulischen Bereich soll gestärkt und die Motivation zum Erlernen der Partnersprache gesteigert werden.

Kriterien für eine Förderung sind u.a. die Durchführung der Begegnung am Ort des Partners oder gemeinsam an einem dritten Ort, gemeinsame Veranstaltungen oder Projektarbeit, gemeinsamer Unterricht als integrale Programmbestandteile, Unterbringung in Gastfamilien.

Gruppenaustauschprojekte: min. 4 bis max. 21 Tage

Individualaustauschprojekte: min. 2 Wochen bis max. 12 Monate
Projekte zum Fachkräfteaustausch: min. 4 bis max. 21 Tage

Weitere Förderkriterien können Sie in den Richtlinien des DFJW nachlesen. Informationen über Programme des Deutsch-Französischen Jugendwerks und über Fördermöglichkeiten finden Sie auf den Internetseiten des DFJW.

Voltaire

Während des einjährigen Austauschprogramms Voltaire leben die deutschen und französischen Schülerinnen und Schüler jeweils sechs Monate bei ihren Gastfamilien und besuchen mit ihren Gastgeschwistern gemeinsam die Schule.

Das Programm hat folgende Rahmenbedingungen:
Der Austausch dauert jeweils ein halbes Jahr und wird nacheinander durchgeführt. Die Unterbringung erfolgt in der Gastfamilie des Gastschülers/ der Gastschülerin. Die teilnehmenden Schüler/innen können beim DFJW einen Antrag auf Kulturportfolio in Höhe von 250 Euro und Fahrkostenzuschuss stellen. Die Bewerbung erfolgt im Online-Verfahren. Die Bewerbungsunterlagen werden über die Schulleitung bei der zuständigen Schulbehörde eingereicht.