Zum Inhalt springen
Schülerbegegnungen Polen

Landesförderung für Schulfahrten nach Polen

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg hat eine neue Richtlinie erlassen, die es brandenburgischen Schülerinnen und Schülern ermöglicht, Mittel für Schulfahrten nach Polen zu beantragen. Träger von Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft oder Schulfördervereine können Zuschüsse zu den Kosten von Schulfahrten nach Polen beantragen. Voraussetzung ist der verbindliche Besuch mindestens einer Gedenkstätte der Geschichte des Nationalsozialismus.

Weitere Informationen zur Richtlinie finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) fördert u.a. Schülerbegegnungen. Es will damit die deutsch-polnische Zusammenarbeit im schulischen Bereich stärken und auch zum Erlernen der Partnersprache motivieren. Um die guten nachbarschaftlichen Beziehungen zu Polen zu unterstützen, ermuntert das Land Brandenburg Schulen ausdrücklich, Begegnungen mit Polen durchzuführen. 

Förderkriterien

Kriterien für eine Förderung durch das DPJW sind u.a.:

  • Programm mit interkultureller und pädagogischer Orientierung im Rahmen von Schulpartnerschaften bei gemeinsamer Planung
  • gemeinsame Veranstaltungen oder Projektarbeit, gemeinsamer Unterricht als integrale Programmbestandteile
  • Dauer min. 4 Tage bis max. 3 Monate (je nach Projekt)

Weitere Hinweise sind der geltenden Förderrichtlinie des DPJW zu entnehmen. 

Weitere Informationen

Über Antragsfristen und -modalitäten können Sie sich auch auf der Website des DPJW informieren. Dort finden Sie auch aktuelle Informationen zu anderen deutsch-polnischen Programmen und Aktivitäten.