Zum Inhalt springen
Anfangsunterricht

Langsam Lesen-Lernende im Anfangsunterricht

Kinder kommen mit sehr unterschiedlich entwickelten vorschulischen Kompetenzen in die Schule. Häufig sind gerade die Kinder mit geringen Lernvoraussetzungen am Schulanfang auch langsam Lernende, für die es besonders wichtig ist, dass sie auf ihrer jeweiligen Entwicklungsstufe gefördert, aber nicht überfordert werden. Eine sorgfältige lernwegbegleitende Prozessanalyse und eine daraus abgeleitete gezielte Förderung der kritischen Teilprozesse beim Lesen können sowohl die Lernentwicklung beschleunigen als auch Fehlentwicklungen verhindern.

 

Für Gerheid Scheerer-Neumann (2004) ist deshalb die spezifische Förderung von Teilprozessen des Lesens eine der "vier Säulen" der Lesedidaktik. Sie sieht als wichtigste frühe Lesekompetenz das Dekodieren von Wörtern an. Vor allem in der schwach entwickelten Wortlesefertigkeit liegt das Problem von Kindern mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten. Ein beeinträchtigtes Textverständnis ist oftmals Folge des langsamen, mühevollen und teilweise fehlerhaften Wortlesens. Erst wenn das schnelle und automatisierte Lesen von Wörtern gelingt, kann sich der Leser, die Leserin auf höhere Strukturen und den Inhalt des Textes konzentrieren. Das von Scheerer-Neumann entwickelte Stufenmodell der Entwicklung des Wortlesens (pdf - 47 KB) beschreibt die zu unterschiedlichen Zeitpunkten charakteristischen Strategien, die logografische, die alphabetische und die orthografische Strategie.

 

Ein besonderes Augenmerk muss dabei auf die Phasenübergänge gelegt werden. Bei den meisten Kindern erfolgen diese problemlos, nämlich dann, wenn die Unzulänglichkeiten der verwendeten Strategie deutlich werden und sie zur Einsicht gelangt sind, dass die neue Strategie die effektivere ist. Das bereits vorhandene Wissen wird dann in die nächste Phase integriert und die neuen Fähigkeiten ermöglichen eine Erweiterung, Ausdifferenzierung der bisherigen Kompetenzen.

 

Damit die Lehrkraft Kinder mit Schwierigkeiten in der Schriftsprachentwicklung frühzeitig erkennen kann, die auf diesem Weg Unterstützung benötigen, werden die einzelnen Entwicklungsstufen  und die nötigen Strategiewechsel in den Übergangsphasen kurz skizziert und Vorschläge für pädagogische Angebote gemacht: