Zum Inhalt springen
Praxisbox Lesen

Information zur Praxisbox Lesen

Praxisbox Lesen (Foto oben), PISA-Koffer (Foto unten)

Das vorgestellte Material ist Bestandteil der Praxisbox Lesen. 

Die Praxisbox Lesen ist vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin (LISUM Berlin) entwickelt und in Kooperation mit dem Schroedel-Verlag im Jahr 2005 herausgegeben worden.
 

Zur Geschichte der Praxisbox Lesen 

1. Entwicklung des PISA-Koffers

Nach dem PISA-Schock 2001/2002 wurde im LISUM Berlin ein teilnehmer-, handlungs- und materialorientiertes Fortbildungskonzept mit sieben Bausteinen zur Leseförderung konzipiert. Zu jedem Baustein gab es Hintergrundinformationen und Schülermaterialien für die Primarstufe sowie für die Sekundarstufen. In jedem Berliner Bezirk gab es einen PISA-Koffer zum Ausleihen für schulinterne Fortbildungen. Zur Dokumentation der Fortbildungsbausteine des PISA-Koffers


2. Veröffentlichung der Praxisbox Lesen

Viele Berliner Schulen wünschten sich bald einen eigenen PISA-Koffer, um immer wieder schnell auf die Informationen, das Beispielmaterial und die Kopiervorlagen zurückgreifen zu können.
Hinzu kamen zahlreiche Anfragen aus anderen Bundesländern.

2005 hat der Schroedel-Verlag das komplexe Fortbildungsmaterial veröffentlicht. Aus dem PISA-Koffer für alle Schulstufen wurde die Praxisbox Lesen mit acht Bausteinen (Leseinteresse, Leseübungen, Lesestrategien, Leseaufgaben, Leseprozesse, Lesekultur, Eltern, Diagnose) für die Grundschule.

 

Seit 2013 ist die Praxisbox Lesen nicht mehr im Programm des Schroedel-Verlags.