Zum Inhalt springen
Schulbibliothek

Schulbibliothek/Mediothek

Fotos einer Schulbibliothek

Im Zusammenhang mit der Entwicklung von Lesekompetenz haben moderne Schulbibliotheken/Mediotheken eine unschätzbar große Bedeutung. Die besonders guten PISA-Ergebnisse im Bereich der Lesekompetenz von Ländern, in denen Schulbibliotheken fest institutionalisiert und oft auch mit speziell ausgebildetem Fachpersonal ("teacher librarians") ausgestattet sind, bestätigen diese Annahme.

 
So sind Schulbibliotheken/Mediotheken ("School Library Media Center") in angelsächsischen und skandinavischen Ländern eine selbstverständliche Einrichtung. In Deutschland hingegen gehört die Schulbibliothek leider nicht zur Grundausstattung einer Schule.


Moderne Schulbibliotheken/Mediotheken können hervorragende Bedingungen für die ganzheitliche Entwicklung von Lese- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler bieten. "Lese- und Medienerziehung finden erfolgreich statt, wenn die Schüler sowohl emotional als auch rational/kognitiv angesprochen werden. Die Schulbibliothek ist der Ort, wo beide Zielsetzungen zum Tragen kommen können. Durch die Nähe und tägliche Begegnung mit Büchern und anderen Medien wird so in der Schule eine lesefördernde Atmosphäre geschaffen, welche die Hinführung zum Lesen und zur Mediennutzung verstärkt."1

 

Wie Schulbibliotheken innerhalb des Unterrichts (aller Fächer) sowie für besondere Veranstaltungen (Ausstellungen, Lesungen, Lesenächte, Bilderbuchkino usw.) genutzt werden, zeigen die Praxisbeispiele von Grundschulen in Berlin und Brandenburg.

Im Frühjahr 2010 wurde die Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken in Berlin und Brandenburg (AGSBB) gegründet, die eine neue, moderne Sicht auf Schulbibliotheken fördern und deren Aufbau an den Schulen Berlins und Brandenburgs unterstützen möchte. Informationen zur AGSBB auf dem Bildungsserver Berlin Brandenburg.

 

1 http://www.schulmediothek.de/index.php?id=682