Zum Inhalt springen
Soziales Lernen

Soziales Lernen umfasst alle sozialen und personalen Lerneffekte und Lernwege, die sowohl innerhalb als auch außerhalb der Schule Einfluss auf die kindliche oder jugendliche Entwicklung nehmen. So lernen Schülerinnen und Schüler innerhalb ihrer Peergroup und somit auf gleicher Augenhöhe genauso effektiv wie im Unterricht. In der Schule kann aber ein zielgerichtetes Kompetenztraining für alle Kinder gleichermaßen erfolgen.

Hiervon profitieren insbesondere Kinder und Jugendliche, die im Elternhaus eine nicht ausreichende Förderung finden. Schule bleibt daher als Sozialraum auch ein Erfahrungsraum. Soziales Lernen erfolgt über Programme, die fächerübergreifend in der Schule eingesetzt werden.

Die Entwicklung von personaler und sozialer Kompetenz ist als Bestandteil und Ergebnis des Lernens in den Rahmenplänen fest verankert.

Ein Curricumum zum Sozialen Lernen kann im Schulprogramm festgeschrieben werden. Sozialkompetenzen in abwechselnden Handlungsabläufen zu erlangen steht in der Praxis im Vordergrund. 

Die reine Wissensvermittlung wird zweitrangig und gibt dem Erwerb von Lebens- und Schlüsselkompetenzen sowie der Wertevermittlung mehr Raum.