Zum Inhalt springen
Maßnahmen und Kooperationen

Maßnahmen sind für Schülerinnen und Schüler erfolgreich, wenn sie direkten Einfluss auf den Konsum und das Verhalten im Umgang mit Substanzen und Medien haben. Daher werden schwerpunktmäßig in den Schulen

 

  • Informationen und Aufklärung weitergegeben
  • Elternabende zur Suchtprävention initiiert
  • Materialien mit Beratungsgesprächen kombiniert angeboten
  • Eltern und Lehrkräften die Vorbildfunktion bewusst gemacht
  • von Schülerinnen und Schüler  das schulinterne und schulexterne Hilfsangebot genutzt
  • Fachkoordinatoren und Kontaktlehrerinnen und –lehrer eingesetzt und fortgebildet

Die Berliner Suchtprävention bietet Informationen und Beratung zu verschiedenen Themen der Suchtprävention an.

Einrichtungen

  • Charité: Forschungsbereich Suchterkrankungen
  • Charité: Beratung zu Themenbereichen der Spielsucht

  • Telefonnummern der Notdienste:
  • 030 61 00 61 Kindernotdienst

    030 61 00 62 Jugendnotdienst

    030 61 00 63 Mädchennotdienst

Fortbildungen und Termine

Fachstelle für Suchtprävention

 

Landesstelle Berlin für Suchtgefahren e. V.

 

Veranstaltungen bei der Clearingstelle der Stiftung SPI