Zum Inhalt springen
Einzelansicht der aktuellen Meldung
22.09.2017

Von: Anett Frohn


Deutsch-französischer Geschichtswettbewerb EUSTORY-France

Auch in diesem Schuljahr lobt die Föderation Deutsch-Französischer Häuser mit verschiedenen Partnern im europäischen EUSTORY-Netzwerk der Körber-Stiftung einen deutsch-französischen Geschichtswettbewerb zum Thema:

"Krieg und Frieden im Kontext des Ersten Weltkriegs. Vom Schützengraben hin zu einem vereinten Europa"

für Schülerinnen und Schüler in allen Schulformen ab der Klassenstufe 8 und bis zum Abitur aus.

Der Geschichtswettbewerb soll bewirken, dass sich deutsche und französische Schülerinnen und Schüler mit ihrer lokalen und Familiengeschichte auseinandersetzen. Darüber hinaus ein Verständnis der größeren Zusammenhänge von historischen Ereignissen entwickeln können. Auch soll gelernt werden, die lokale Geschichte und lokale Ereignisse in einen weiteren, internationalen Zusammen-
hang einzuordnen.

Aufgabe der deutschen und französischen Schülerinnen und Schüler ist es, sich mit Friedensvor-
stellungen vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg zu befassen, indem sie mit Quellen aus der Zeit des Ersten Weltkriegs sowie aus der Zeit nach dem Krieg arbeiten. Sie beziehen dabei aktuelle Fragen zum Frieden in Europa heute mit ein.

Der Geschichtswettbewerb lädt Schülerinnen und Schüler zum Recherchieren und Entdecken ein, nach Möglichkeit in Archiven und anhand von primären Quellen, durch Befragungen des familiären Umfelds, über die Beobachtung des geographischen Umfelds (historische Gebäude und Denkmäler, Museen, Straßennamen, Postkarten, Fotos, …).

Die Lehrkräfte, die als Tutorinnen oder Tutoren eine Klasse oder eine Schülergruppe betreuen, sind dazu eingeladen, ihr Projekt und ihre pädagogische Arbeit in Zusammenarbeit mit einer französischen Partnerklasse oder -gruppe durchzuführen, um sich so ebenfalls mit dem europäischen Nachbarn auszutauschen und dessen Sichtweise in die Arbeit mit einfließen zu lassen.

Die Beiträge können in Einzelarbeit, als Gruppenarbeit, oder als Arbeit einer gesamten Klassen erstellt werden (die Wahl des Mediums ist den Schülerinnen und Schülern freigestellt, z.B. Radiosendung, Blog, Film, Collage, …).

Die Preisträgerinnen und Preisträger können sich in einem zweiten Schritt auch für die Teilnahme an einem "History Camp" der Körber-Stiftung bewerben, das mit europäischen Preisträgerinnen und Preisträgern aus allen teilnehmenden Ländern des europäischen EUSTORY-Netzwerkes im Herbst 2018 stattfindet.

Die Beiträge sind bis zum 25.03.2018 einzureichen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Veanstalters.