Zum Inhalt springen
Einzelansicht der aktuellen Meldung
26.04.2017

Von: U. Hammer


Fernerkundung in Schulen (FIS) und Columbus Eye (Live-Bilder von der ISS im Schulunterricht)

Die beiden Projekte werden vom Geographischen Institut der Universität Bonn durchgeführt und vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt gefördert und haben zum Ziel, das Thema Fernerkundung nachhaltig in den Unterricht zu integrieren.

Mit Fernerkundung in Schulen wurde ein umfangreiches Lernportal geschaffen und unter Verwendung von Satellitenbildern ein neues didaktisches Konzept mit interaktiven und digitalen Lernmodulen erarbeitet. Anhand von lernplanspezifischen Problem- und Fragestellungen werden die Schülerinnen und Schüler in die Fernerkundung und digitale Bildbearbeitung eingeführt und es wird ein konkreter
Anwendungsbezug zu den Fächern Geographie, Biologie, Mathematik und Informatik hergestellt.

Das Projekt Columbus Eye –(ColEye, Live-Bilder von der ISS) im Schulunterricht“ ist eine Weiterführung von FIS, jedoch unter der Verwendung von Live-Videos von der ISS, die an der Universität Bonn als exklusiver europäischer Partner aus dem NASA-Experiment „High Definition Earth Viewing“ empfangen und auf dem Columbus Eye-Portal auch live gestreamt werden.

FIS:   http://www.fis.uni-bonn.de/

ColEye:   http://columbuseye.uni-bonn.de/