Zum Inhalt springen
Einzelansicht der aktuellen Meldung
30.08.2017

Von: Uwe Kriesch


Gesund und sicher durch das Schuljahr 2017/18 – Hinweise

Im Prozess der Verhütung von Unfällen und des Aufbaus von Sicherheitsbewusstsein, sowie bei der Gesundheitsförderung und der Prävention trägt die Schule eine hohe Verantwortung. 

Zum Auftakt des Schuljahres 2017/18 möchten wir auf einige Themen hinweisen:

Unterweisungen 

  • nach §12 Arbeitsschutzgesetz
    Eine Checkliste für die Einweisung neuer Lehrkräfte oder sonstiger Mitarbeiter, ein Muster für die Dokumentation der Unterweisung, sowie eine Auflistung möglicher Unterweisungsthemen können der Formulardatenbank entnommen werden.

  • VV Schulbetrieb
    Im Rahmen der Unterweisungen ist auch der Punkt 21 der VV Schulbetrieb (bspw. Alarmübung) zu beachten.

 

Impfstatus überprüfen 

Wir empfehlen  Lehrerinnen und Lehrern und dem sonstigen pädagogischen Personal regelmäßig nachzuschauen, ob die Impfungen noch aktuell sind. Diese sind im Impfpass dokumentiert. Beachtet werden sollten hierzu die  Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO). Hier gelangen Sie zum Impfkalender. 

Bei Beratungsbedarf steht die jeweilige Betriebsärztin oder der jeweilige Betriebsarzt im Rahmen der arbeitsmedizinischen Sprechstunde zu Verfügung. Hier können Sie die Termine für die Sprechstunden abrufen.  

 

Unterstützung bei der Führung von Sammlungen und beim Gefahrstoffmanagement durch das Kompetenzzentrum für Sicherheit und Gesundheit

An Schulen erfolgen viele Tätigkeiten mit Gefahrstoffen im naturwissenschaftlichen und technischen Unterricht, aber auch in anderen Unterrichtsbereichen wie Kunst und WAT. 

Schulleiterinnen und Schulleiter können beim Kompetenzzentrum für Sicherheit und Gesundheit Unterstützung bei der Führung von Sammlungen und beim Gefahrstoffmanagement erhalten. Bitte nehmen Sie zunächst per Mail mit Frau Haberland (koordinierende Sicherheitsfachkraft für das Team: Schulen) auf. Der KSG vereinbart dann mit Ihnen einen Termin vor Ort.

E-Mail: andrea.haberland(at)ksg.brandenburg.de 

 

deGINTU – Deutsches Gefahrstoffinformationssystem für den naturwissenschaftlichen Unterricht

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung stellt den Schulen ein „Gefahrstoffinformationssystem für den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht“ (deGINTU) zur Verfügung, welches Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Lehrerinnen und Lehrer bei der sicheren Durchführung des Unterrichts unterstützt. 

deGINTU besteht aus mehreren Modulen, von denen die Sammlungsverwaltung, der Etikettendruck und die Stoffliste bereits zur Verfügung stehen. Eine Versuchsdatenbank und die Module zur Gefährdungsbeurteilung werden derzeit erarbeitet und sollen demnächst zur Verfügung stehen. Hier stehen umfangreiche Informationen über deGINTU bereit und es besteht die Möglichkeit zur Registrierung.