Zum Inhalt springen
Einzelansicht der aktuellen Meldung
19.04.2015
Smartphone-App zum Ersten Weltkrieg

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. hat eine App entwickelt, die junge Menschen auf die Schicksale ihrer Altersgenossen im Ersten Weltkrieg aufmerksam machen will. Durch fünf Avatare – Menschen, die wirklich gelebt haben – lernen ihre Altersgenossen von heute sehr intensiv und authentisch, was es heißt, in dieser Zeit gelebt zu haben. Die App ist kein Spiel, sondern eine Zeitreise in die Vergangenheit. Etwa 120 Minuten Videomaterial sowie rund 700 Einzelbilder mit begleitenden Texten werden mit der APP präsentiert.

Die App kann im Unterricht und in der außerschulischen historischen und politischen Bildungsarbeit eingesetzt werden.

Für die einzelnen Avatare wurden reale Schicksale ausgewählt. Diese jungen Menschen haben tatsächlich gelebt und ihre Erlebnisse werden mit authentischen, meist auch privaten Fotos und Briefen dokumentiert. Die ausgewählten jungen Menschen stammen aus verschiedenen Milieus und gehören unterschiedlichen Religionen an. So gehörte ein junger Mann auch zu den fast 100 000 Soldaten jüdischen Glaubens, die im Ersten Weltkrieg für den Kaiser kämpften.

Die dargestellten Personen haben den Krieg an der West-, Ost- und Heimatfront erlebt. So lernen die Nutzer der APP den Ersten Weltkrieg und seine Begleiterscheinungen aus verschiedenen Perspektiven kennen.

Das Leben jedes Avatars wird mit fünf Videosequenzen (Länge jeweils ca. 3 Minuten) dargestellt. Auch hier wurden authentische Fotografien, Grafiken, Briefe und andere Quellen verwendet. Diese Materialien können in einer „Doku“-Ebene auch einzeln mit zusätzlichen Informationen betrachtet werden.

Umfangreiche Zusatzinformationen vermitteln ein authentisches Bild des Ersten Weltkrieges

Infoclips (Videos) informieren über besondere Themen wie etwa „Kriegsbeginn“ und „Heimatfront“. „Facts“ ergänzen diese Informationen mit zahlreichen Bildern und Textinformationen. Eine (überblendbare) Europakarte verdeutlicht die europäische Dimension des Weltkrieges und zeigt zugleich die beteiligten Staaten wie auch wichtige Orte des Kriegsgeschehens.

Abgerundet wird das Angebot durch eine „Zeitleiste“, die die wichtigsten Ereignisse des Weltkrieges – teilweise auch mit Bildern – übersichtlich und chronologisch darstellt.

Die App ist so ausgelegt, dass die (jugendlichen) Nutzer sich für einen Avatar entscheiden und mit ihm den Ersten Weltkrieg mittels kurzer Videosequenzen, zahlreicher Bild- und Textdokumente erfahren können. So können kleine Arbeitsgruppen gebildet werden, die den Ersten Weltkrieg aus unterschiedlichen Perspektiven kennenlernen und sich anschließend gegenseitig ihre Ergebnisse berichten. Dank der multimedialen Präsentation auf Smartphones und/oder Tablets kann ein 

Pädagogisches und didaktisches Begleitmaterial

Auf der Internetseite www.lost-generation.eu bietet der Volksbund eine Beschreibung der APP und deren Funktion, ergänzende Informationen sowie Materialen und Anregungen für den Einsatz im Unterricht und friedenspädagogischen Seminaren.

Die App kann für die unterschiedlichen Betriebssysteme (iOS und Android) direkt von den jeweiligen Downloadportalen auf Smartphones und Tablet-PC installiert werden.