Zum Inhalt springen
Einzelansicht der aktuellen Meldung
04.03.2011

Von: Sabine Wähling


Ein Tag im Oderland - Geschichte erleben

Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) in Potsdam und die Gemeinnützige Kultur GmbH Märkisch-Oderland haben gemeinsam ein außerunterrichtliches Bildungsangebot für Schüler entwickelt.

In Programm 1 „Das Oderbruch – seine Trockenlegung und Kolonisation“ gehen Schüler der Klassenstufen 4 bis 6 auf eine historische Entdeckungsreise ins Oderland.

Ziel ist es, die regionale Geschichte noch besser kennen zu lernen. Unter welchen Bedingungen lebten die Menschen hier in den vergangenen Jahrhunderten und welche Veränderungen vollzogen sich in der Landschaft? Wie entwickelten sich die Landwirtschaft, das Handwerk, die Dörfer und die Hauswirtschaft? Die Reise in die Vergangenheit beginnt im Oderlandmuseum Bad Freienwalde, geht im Bus über Ortschaften im Oderbruch, die vor und nach der Trockenlegung entstanden sind, zur heutigen Oder und anschließend zum Freilichtmuseum Altranft. Hier geht es nach einem einfachen Mittagessen im historischen Ambiente, ausgerüstet mit einem „Geschichtsrucksack“ und entsprechenden Arbeitsmaterialien, in kleinen Teams auf Erkundungstour, um die Lebensweise der Fischer und Bauern kennen zu lernen.

Zurzeit wird die Gestaltung des Programm 1 für die Klassenstufen 7 und 8 in Anlehnung an den Rahmenlehrplan erarbeitet.

Als zweites Programm bieten wir für die Klassenstufen 8-13 „Von Kostrzyn/Küstrin zu den Seelower Höhen – Erinnerung an 1945“ an mit dem Ziel, gerade im Oderbruch die Geschichte des Zweiten Weltkrieges zu verdeutlichen. Wie veränderte er das Leben der Menschen auf beiden Seiten der Oder? Welche Erinnerungskulturen bildeten sich heraus?

Die Schüler erfahren an authentischen Orten von den Geschehnissen in den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges und erhalten Einblicke, welches Ausmaß Zerstörung und Gewalt während und nach den Kampfhandlungen im Oderbruch und auf den Seelower Höhen hatten.

Auch hier sind die Klassen mit Bussen unterwegs, besuchen zunächst die Reste der Altstadt Kostrzyn/ Küstrin auf der polnischen Seite der Oder, erhalten dort eine Führung zur Geschichte der Festungsanlagen und der Situation im Frühjahr 1945. Mit entsprechenden Arbeitsmaterialien und Aufgabenstellungen können die Schüler die zerstörte Altstadt selbst erkunden, bevor es zurück durch das Oderbruch zur Gedenkstätte/Museum Seelower Höhen geht. Nach einem Rundgang über das Gräberfeld, der Besichtigung der Bronzefigur von Lew Kerbel, dem Film „Schlacht vor Berlin“ tauschen die Schüler sich in einem Abschlussgespräch über das an diesem Tag Erlebte aus.

Konditionen:

Programm 1:

Für Schüler aus dem Landkreis Märkisch-  Oderland gilt ein Eigenbeitrag von 7,50 € pro Schüler, mindestens 160 € pro Gruppe/Klasse (incl. Bustransfer und Mittagessen Dank der Sparkasse Märkisch-Oderland). Innerhalb eines limitierten Budgets übernehmen die jeweiligen Sparkassen für die Schüler aus Oder-Spree und Barnim den Bustransfer, so dass auch hier begrenzt 7,50 €   Eigenbeitrag gelten. Ansonsten gilt für Schüler außerhalb des   Landkreises Märkisch-Oderland ein Eigenbeitrag von 13 €/Schüler incl. Mittagessen und Getränk, mindestens 195 € pro Gruppe/Klasse plus 3,50 €/ Person Mittagessen incl. Getränk.

Programm 2:

Für Schüler aus dem Landkreis Märkisch- Oderland gilt ein Eigenbeitrag von 7,00 € pro Schüler, mindestens 165 € pro Gruppe (incl. Bustransfer Dank der Sparkasse Märkisch-Oderland). Innerhalb eines limitierten Budgets übernehmen die  jeweiligen Sparkassen für die Schüler aus Oder-Spree und Barnim den  Bustransfer, so dass auch hier begrenzt 7,00 € Eigenbeitrag gelten.     Ansonsten gilt für Schüler außerhalb des Landkreises Märkisch-Oderland ein Eigenbeitrag von 10 €/Schüler, mindestens 210 € pro Gruppe/ Klasse. Begleitpersonen sind frei.

Anmeldungen und Terminabsprachen zu beiden Programmen gehen über das Projektbüro "Ein Tag im Oderland" mit Sitz im Kreiskulturhaus in Seelow:

"Ein Tag im Oderland"
c/o Kreiskulturhaus Seelow
Erich -Weinert-Straße 13
15306 Seelow
Telefon: 03346 201691
Fax:        03346 201693
E-Mail: baier(at)ein-tag-im-oderlandde

Weitere Informationen unter www.ein-tag-im-oderland.de