Zum Inhalt springen
75 Jahre Reichspogromnacht

75. Jahrestag der Novemberpogrome

Die Novemberpogrome 1938 - bezogen auf die Nacht vom 9. auf den 10. November, auch Reichspogromnacht genannt - waren eine vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Zerstörung von Leben, Eigentum und Einrichtungen der Juden im gesamten Deutschen Reich. Dabei wurden vom 7. bis 13. November 1938 etwa vierhundert Menschen ermordet oder in den Tod getrieben. Ab dem 10. November wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, wo nochmals Hunderte ermordet wurden oder an den Haftfolgen starben. Fast alle Synagogen und viele jüdische Friedhöfe in Deutschland und Österreich wurden zerstört. Die Pogrome markierten den Übergang von der Diskriminierung und Ausgrenzung der deutschen Juden seit 1933 zur systematischen Verfolgung, die knapp drei Jahre später in den Holocaust an den europäischen Juden im Machtbereich der Nationalsozialisten mündete.

Mit Blick auf das Gedenkjahr 2013 haben wir hier Unterrichtsmaterialien, Literaturhinweise und Online-Angebote zusammengestellt.   

Unterrichtsmaterialien

Literaturauswahl

  • Die Nacht als die Synagogen brannten (auch als pdf)
    Texte und Materialien zum 9. November 1938, Hrsg: LpB, 1998
  • Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 48/11 (1998). Sonderheft November Pogrom 1938. 
  • Urban, Susanne (2005): "Doch die Geschichte endete anders …". Arbeitsmaterialien zum Novemberpogrom 1938 ("Kristallnacht"). Herausgegeben von Bet ha-Sefer ha-Merkazi le-HoraAat ha-ShoAah. Jerusalem: Yad Vashem, S. 135.
  • Stiftung Topographie des Terrors (Hg.) (2009): Die Novemberpogrome 1938. Versuch einer Bilanz. Berlin.
  • Reichel, Peter (2009): Der 9. November - ein deutscher Jahrestag. In: Stiftung Topographie des Terrors (Hg.): Die Novemberpogrome 1938. Versuch einer Bilanz. Berlin, S. 117-131.
  • Weitere Literatur zum 9. November 1938 auf der Website von deinegeschichte .de

Links