Zum Inhalt springen
Kompetenzbereiche

Kompetenzbereiche

Im Rahmenlehrplan Philosophie wird das Philosophieren als kritische Denktätigkeit und Reflexion in den Mittelpunkt gestellt und in folgende Kompetenzbereiche aufgeschlüsselt:

  • Wahrnehmungs- und Deutungskompetenz: Die Schülerinnen und Schüler nehmen Phänomene der Lebenswelt wahr, arbeiten Deutungsangebote in nichtphilosophi­schen Medien und philosophischen Aussagen heraus und entwickeln dazu philoso­phische Einfälle.
  • Argumentations- und Urteilskompetenz: Die Schülerinnen und Schüler analy­sieren Begriffe, rekonstruieren und prüfen Gedankengänge und Argumenta­tionen, entfalten eigene Argumentationen und setzen sich mit eigenen und frem­den Positionen auseinander.
  • Kreative Kompetenz: Die Schülerinnen und Schüler finden für eigene und  fremde Gedankengänge verschiedene Ausdrucksformen.
  • Praktische Kompetenz: Die Schülerinnen und Schüler gewinnen Orientierung, Autonomie und Verantwortlichkeit im eigenen Denken, Urteilen und Handeln.

Diese Kompetenzen werden in der Auseinandersetzung mit den folgenden Kursthemen erworben:

 

phi-1/PHI-1      Werte und Normen

phi-2/PHI-2      Mensch und Gesellschaft

phi-3/PHI-3      Erkenntnis, Wahrheit und Sprache 

phi-4/PHI-4      Sein und Werden

 

Das Fach Philosophie kann in der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II an Berliner Schulen besucht werden. In der Sekundarstufe I wird es in einigen Schulen als Wahlpflichtfach angeboten. In der Sekundarstufe II kann es in ca. 68 Berliner Schulen als Basiskurs in der Einführungsphase bzw. als Grundkurs, in wenigen Schulen auch als Leistungskurs in der Kursphase besucht werden.

Werden das Fach Philosophie und/oder das Fach Ethik in der Sekundarstufe I oder der Einführungsphase und in der gesamten Kursphase besucht, kann Philosophie als schriftliches oder mündliches Prüfungsfach gewählt werden.

Wird es mindestens in der Kursphase besucht, kann es für die fünfte Prüfungskomponente gewählt werden.