Zum Inhalt springen
Lernorte / Schülerlabor

Lernorte zur Informatik

Deutsches Technikmuseum Berlin in Berlin-Kreuzberg
Seit 1982 entsteht in der alten und neuen Mitte Berlins ein übergreifendes Technikmuseum von internationalem Rang: das Deutsche Technikmuseum Berlin (ehemals Museum für Verkehr und Technik).
Neue Dauerausstellung: Konrad Zuse und der Beginn des Computerzeitalters


Konrad Zuse Internet Archive
     (virtuell - Internetplattform)
Konrad Zuse (1910-1995) hat den ersten programmgesteuerten Rechner der Welt gebaut. Seine Erfindungen, Patententwürfe, Vorträge und Vorlesungen hat er in den Jahren 1936 bis 1995 zu Papier gebracht. Dieses Archiv bietet dem Forscher und interessierten Leser Einblick in diese Dokumente, die das Lebenswerk Zuses aufzeichnen. Auf die Texte kann chronologisch oder thematisch zugegriffen werden. Simulationen seiner Rechenmaschinen sollen das Verständnis der Dokumente erleichtern.

Das Kommunikationsmuseum in Berlin-Mitte 
Das Angebot umfasst neben attraktiven Dauer- und Wechselausstellungen auch Vorträge, Führungen, Filme, Workshops, Kinderwerkstätten und Museumsfeste. Sammlungen zur Telekommunikation und Informatik

Computerspielemuseum in Berlin
Im Computerspielemuseum ist alles versammelt, was Rang und Namen hat. Der legendäre Pong-Automat. Der Nimrod. Die PainStation. Ein Riesensjoystick. Historische Schätzchen wie der „Poly-Play“. Aktuelle 3D-Spiele. Tanz- und Bewegungsspiele. Insgesamt mehr als 300 Exponate. Darunter rare Originale, funktionstüchtige Klassiker und Kunstwerke der besonderen Art wollen entdeckt, bewundert und bestaunt werden. Eine unterhaltsame Zeitreise zum spielenden Menschen im 21. Jahrhundert kann starten. 

Öffnungszeiten: täglich 10-20 Uhr. Dienstag ist das Museum geschlossen.


barrierefrei kommunizieren!
 in Berlin

Auf der Grundlage der Erfahrungen im Rahmen des Modellprojektes "Integratives Studien-, Internet- und Multi-Media-Center "Käpt'n Browsers MMC" in Berlin und Bonn hat der Technische Jugendfreizeit- und Bildungsverein (tjfbv) e. V. ein Konzept für die Arbeit eines bundesweiten Kompetenz- und Referenzzentrums für barrierefreie Kommunikation entwickelt. Heute sind nahezu alle Prozesse in Ausbildung, Beruf und im Alltag nicht mehr ohne die Fähigkeit zur Handhabung von Computer und Internet zu bewältigen. Für Menschen mit Behinderungen bedeutet dies, dass Möglichkeiten geschaffen werden müssen, damit sie Computer und Internet selbst bestimmt und weitestgehend ohne fremde Hilfe nutzen können.

 

TU Schülerlabor dEIn Labor (das Elektrotechnik und Informatik Labor) in Berlin

Mitglied im Schülerlabornetzwerk GenaU.

dEIn Labor - das Elektrotechnik- und Informatik-Labor der TU Berlin - ist das zentrale Schülerlabor der Fakultät IV (Elektrotechnik und Informatik) der TU Berlin. Es bietet Jugendlichen die Möglichkeit, aktuelle technische Themen auf experimentelle Art und Weise kennen zu lernen. Die Workshops werden von Studierenden durchgeführt und richten

sich an Schüler_innen von Klasse 5 bis zur Oberstufe. Die Angebote orientieren sich am Fächerspektrum der Fakultät IV der Technischen Universität Berlin. Aktuelle Themen sind z. B. das Bauen von Elektromotoren (auch als Lehrerfortbildung), Erneuerbare Energien, Robotik, Klangerzeugung, Programmieren, Elektronik, Videotechnik, Animation, Stop-Motion, Lautsprecherbau, Entwicklung von Apps für Smartphones, LED-Dimmer und Synthesizer. Selbstgebaute Schaltungen dürfen mit nach Hause genommen werden.

 

 

Lernortdatenbank auf dem Berlin-Brandenburger Bildungsserver