Zum Inhalt springen
Sprachstandsfeststellung Deutsch Plus (BE)

Sprachstandsfeststellung Deutsch Plus

Im Berliner Schulgesetz ist im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung eine Sprachstandsfeststellung vorgeschrieben, deren Ergebnis dazu führen kann, dass Eltern verpflichtet werden, ihre Kinder in einen Sprachförderkurs zu schicken. Es soll sichergestellt werden, dass die Kinder am künftigen Unterricht erfolgreich mitarbeiten können. DEUTSCH PLUS ist ein Schwellentest, d.h. es wird überprüft, ob die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder ober- oder unterhalb einer Schwelle liegen, die mindestens erreicht werden muss, um dem Unterricht folgen zu können.

 

 

 

 

Deutschplus2006

 

 

Berlins Kinder haben bei DEUTSCH PLUS im Herbst 2006 insgesamt ein besseres Ergebnis gegenüber dem Vorjahr erreicht: Insgesamt 6 068 Kinder (24,1 % der getesteten 25 143 Kinder, die im kommenden Schuljahr schulpflichtig werden) müssen intensiv in Deutsch gefördert werden. In den Vorjahren 2004 bzw. 2005 hatte DEUTSCH PLUS eine Quote von 26,1 respektive 25,5 % an Kindern mit Sprachförderbedarf ergeben. Dieses Ergebnis bestätigt die Tendenz des Vorjahres, dass - zwar immer noch viele, aber - weniger Kinder eine besondere vorschulische Sprachförderung brauchen.

 

Detailergebnisse zu DEUTSCH PLUS 2004 - 2007 finden Sie auf den Seiten von SenBWF.