Zum Inhalt springen
Aufgabenkultur

Aufgaben dienen der Kompetenzentwicklung und –überprüfung. Aufgaben können  auf das Wiederholen, Üben und Reproduzieren abzielen, eine Transferleistung erfordern oder Kreativität anregen. Sie können auf die Einzelarbeit zugeschnitten sein oder gezielt Kooperation und Teamarbeit initiieren.

 

Wichtige Aspekte bei der Aufgabenformulierung sind:

  • der Lebensweltbezug,
  • die Selbsttätigkeit der Lernenden, 
  • klare Handlungsanweisungen und
  • kompetenzbezogene Anforderungen.

 

Differenzierte Aufgaben berücksichtigen unterschiedliche Lernstände der Schülerinnen und Schüler.