Zum Inhalt springen
Zitat Januar 2018

"Jeder Mensch hat das Recht, die Frage nach dem Sinn des Lebens auf seine eigene Art und Weise zu beantworten." (Martha Nussbaum: Liberty of Conscience. In Defense of America’s Tradition of Religious Equality. Basic Books, New York 2008)

Als weltlicher Humanist ist mir dieses Zitat besonders wichtig, weil die Rechte des Menschen für mich im Zentrum der eigenen Moral stehen. Für mich ist die gemeinsame Verabredung auf unsere Rechte die höchste Instanz des Seins, die ich in gleichen Teilen auch jedem anderen Menschen zugestehe. Beim Sinn verhält es sich genauso. So wie ich frei in meiner Entscheidung bin, woraus ich mir meinen Sinn des Lebens erschließe, gestehe ich es auch jedem anderen zu, sich diese Frage selbst zu beantworten. 

Dieses Zitat symbolisiert für mich also gegenseitigen Respekt bis hin zur Toleranz gegenüber anders denkenden oder glaubenden Menschen. Es steht für die Selbstbestimmung – in sozialer Verantwortung, welches für mich das höchste Gut ist.

Als Abteilungsleiter für das Unterrichtsfach Humanistische Lebenskunde in Berlin und Brandenburg ist das Zitat also eine Kurzfassung unserer Weltanschauung, um die es im Unterricht geht. Wir leiten die Regeln unseres Zusammenlebens, unsere Ethik und Moral, vom Hier und Jetzt ab. Wenn es uns gelingt, diesen Kerngedanken unseren rund 65.000 Schüler_innen in Berlin und Brandenburg zu vermitteln, blicke ich in eine gute Zukunft.

David Driese ist Abteilungsleiter für Humanistische Lebenskunde beim Humanistischen Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg K.d.ö.R.