Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

061-18 Grundsätze zur Leistungsmessung und -bewertung

061-18 Grundsätze zur Leistungsmessung und -bewertung

Basiskompetenzen

Die Teilnehmenden vertiefen ihr Verständnis für die Messung, Beurteilung und Bewertung der Leistungen von Schülerinnen und Schülern.

Standards 

Die Teilnehmenden

  • kennen Möglichkeiten der Diagnostik von SuS-Leistungen
  • erweitern ihr Wissen um geeignete Formen der Leistungsrückmeldung
  • sind sich ihrer Rolle als Lehrkraft und Verantwortung bei der Notengebung bewusst
  • erweitern ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen für Gespräche mit Schülerinnen und Schülern und deren Eltern bzw. Erziehungsberechtigten

Mögliche Inhalte

  • Beispiele für verschiedene Instrumente zur Lernstandserhebung
  • Fremd- und Selbstevaluation
  • Bewertung von mündlichen und schriftlichen Leistungen
    - mündliches Feedback
    - schriftliches Feedback,
    - Feedbackbögen, Portfolio
  • Basiswissen zur Notengebung:
    - Objektiv? Reliabel? Valide?
    - Transparenz
    - Dokumentationen
    - von der täglichen Mitschrift über die Monatsnote zur Zeugnisnote
    - fach-/schulinterne Festlegungen
  • Übung im Rollenspiel: Alltagszenen eines Elternsprechtages / Lernstandsgespräch / Zielvereinbarungen

Hinweise und Literaturempfehlungen

  • R. Azadian, Erste Hilfe für das Referendariat und die Berufseinstiegsphase Spanisch, Schmetterling Verlag GmbH, Stuttgart: 2016
  • L. Paradis / F. Wester / J. Greving, Leistungsmessung und –bewertung, Cornelsen Verlag Scriptor GmbH GmbH & Co KG, Berlin: 2011
  • F. Winter, Leistungsbewertung: Eine neue Lernkultur braucht einen anderen Umgang mit den Schülerleistungen (Grundlagen der Schulpädagogik), Schneider: München: 2012
  • https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/index.php (Zuletzt abgerufen: 05.09.18)