Zum Inhalt springen

Veranstaltungen der Modularen Qualifizierung 2018/19

Veranstaltungen der Modularen Qualifizierung 2018/19


Veranstaltungen im Schuljahr 2018/19

Die Schulberaterinnen und -berater der Länder Berlin und Brandenburg werden überwiegend schulformübergreifend so qualifiziert, dass sie in der Lage sind, Schulen und Schulgruppen auf ihrem Weg der Unterrichts- und Schulentwicklung fachlich, methodisch-didaktisch, strukturell und systemisch über einen längeren Zeitraum zu beraten, zu begleiten und fortzubilden.
Zur Implementierung des neuen Rahmenlehrplans für die Jahrgangsstufen 1 - 10 wurden durch das LISUM  im Schuljahr 2018/19 fachbezogene 3er-Module angeboten.

Achtung: Die Inhalte der Veranstaltungen sind nicht für Lehrkräfte, sondern für die Schulberaterinnen und Schulberater konzipiert.

 

Modul 2: Geschichte: Medienbildung und Narrationskompetenz - Historisches Erzählen im Geschichtsunterricht

Kompetenzbereich:
kompetenzorientiertes Lernen
Modulart:
Erweiterungsmodul
TIS-Nr.:
18L431344
Leitung:
Thomas Zehrer, Dr. Christoph Hamann
Verantwortlich:
Thomas Zehrer
Fach:
Geschichte
Schlagwort(e):
| Sprach- und Leseförderung in den Fächern | Aufgabenformate | Medienkompetenz |
Beschreibung:
Aufgabenformate für das historische Erzählen - sprachlich/visuell In der fachdidaktischen Diskussion existiert seit den 1970er Jahren eine breit, wenn auch nicht überall akzeptierte Überzeugung, dass in der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit das Erzählen die für die Geschichtswissenschaft typische Sprachhandlung ist: Geschichte wird erzählt, Geschichten werden analysiert. Seit dem Paradigmenwechsel zur Standard- und Kompetenzorientierung hat folgerichtig die narrative Kompetenz den Status einer zentralen Kompetenz erhalten. Das Kompetenzmodell im Rahmenlehrplan Geschichte verdeutlicht dies angemessen. Trägt der von Ihnen beobachtete Geschichtsunterricht dem Rechnung? Ist der Unterrichtsalltag darauf abgestellt? Untersuchungen zeigen, dass das historische Erzählen eher eine untergeordnete Rolle spielt. In den EPA gibt es keinen gleichnamigen Operator; es wird häufig mit dem fiktionalen Erzählen und der Lehrererzählung verwechselt oder es wird darauf verwiesen, dass im Unterricht auch analysiert, erklärt, erläutert u. a. wird. Die Veranstaltung wird Sie als Berater*innen darauf vorbereiten, in das Thema narrative Kompetenz einzuführen. Sie werden am Beispiel von Erzählfilmen Grundsätze für den Einsatz im Unterricht und für die Bewertung von Erzählfilmen diskutieren. In diesem Zusammenhang ist es notwendig die Fragen zu klären: Was heißt erzählen im Geschichtsunterricht und welche unterrichtsbezogenen Aufgabenformate gibt es für das Erzählen? Die Veranstaltung soll am Beispiel der Narrationskompetenz verdeutlichen, wie sich Medienbildung und Entwicklung von Fachkompetenzen miteinander verknüpfen lassen.
Verbindung
mit Modul:
---
Kompetenzen
im/in der:
  Orientierung an Bildungsstandards (K2)
  kompetenzorientierten Unterrichtsgestaltung (K4)
  Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität (K10)
Dauer:
10 Fortbildungsstunden
Termin(e):
03.04.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort:

LISUM

Struveweg 1

14947 Ludwigsfelde

Teilnehmeranzahl:
5 - 20
Hinweise:
Bringen Sie bitte, wenn möglich, Kopfhörer mit. Vielen Dank
Anmeldung:
zur Anmeldung
zurück zur Gesamtliste

Redaktionell verantwortlich: Marion Nagel, LISUM