Zum Inhalt springen

Veranstaltungen der Modularen Qualifizierung 2018/19

Veranstaltungen der Modularen Qualifizierung 2018/19


Veranstaltungen im Schuljahr 2018/19

Die Schulberaterinnen und -berater der Länder Berlin und Brandenburg werden überwiegend schulformübergreifend so qualifiziert, dass sie in der Lage sind, Schulen und Schulgruppen auf ihrem Weg der Unterrichts- und Schulentwicklung fachlich, methodisch-didaktisch, strukturell und systemisch über einen längeren Zeitraum zu beraten, zu begleiten und fortzubilden.
Zur Implementierung des neuen Rahmenlehrplans für die Jahrgangsstufen 1 - 10 wurden durch das LISUM  im Schuljahr 2018/19 fachbezogene 3er-Module angeboten.

Achtung: Die Inhalte der Veranstaltungen sind nicht für Lehrkräfte, sondern für die Schulberaterinnen und Schulberater konzipiert.

 

Freude an Vielfalt wecken

Kompetenzbereich:
Unterrichtsentwicklung als Organisationsentwicklung
Modulart:
Erweiterungsmodul
TIS-Nr.:
18L432320
Leitung:
Sabine Lenk
Verantwortlich:
Sabine Lenk
Fach:
Übergreifende Themen (üT)
Schlagwort(e):
| Vielfalt | Rahmenlehrplan |
Beschreibung:
Der neue Rahmenlehrplan verlangt Wertschätzung sozialer, geschlechtlicher, sexueller, altersbezogener, körperlicher, geistiger, ethnischer, sprachlicher, religiöser und kultureller Vielfalt als Erziehungsziel und damit als pädagogische Grundhaltung. Wie müssen Unterricht und Schulkultur gestaltet sein, damit Lernende Vielfalt interessant, hilfreich oder einfach als ganz normal erleben? Sie können im Austausch und anhand praktischer Beispiele erkunden, wie die Herausforderungen dieses üT in Unterricht und schulischem Alltag gemeistert werden können.
Verbindung
mit Modul:
---
Kompetenzen
im/in der:
  Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität (K10)
  Unterstützung von Veränderungsprozessen (K9)
  Veränderung der Lernkultur (K1)
Dauer:
10 Fortbildungsstunden
Termin(e):
29.05.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort:

LISUM

Struveweg 1

14947 Ludwigsfelde

Teilnehmeranzahl:
6 - 30
Hinweise:
---
Anmeldung:
zur Anmeldung
zurück zur Gesamtliste

Redaktionell verantwortlich: Marion Nagel, LISUM