Zum Inhalt springen

Berliner Schulleitungstagung

7. Berliner Schulleitungstagung

Beginn am 26. September 2019 um 10 Uhr
Ende am 27. September 2019 um 16 Uhr in der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin

Frühbucherrabatt verlängert bis 31.05.2019!


DEMOKRATIE IN BEWEGUNG

Die Rolle der Schulleitung in einer demokratischen Schule

Demokratie muss gelernt werden.

  • Wodurch wird sie gelernt?
  • Wie können Spielräume für Beteiligung geschaffen oder erweitert werden?
  • Wo endet die Meinungsfreiheit?
  • Wie entsteht Motivation für demokratisches Handeln?
  • Was steht auf dem Papier? - Was geschieht im Alltag?
  •  ...

Eine Fragenkette, die sich im Nu erweitern ließe.
Ein Themenfeld, in dem Zündstoff liegt und Antworten sehr unterschiedlich aussehen können.
Fest steht, dass der Schule hier eine grundlegende Aufgabe zukommt.
Die Philosophie der eigenverantwortlichen Schule basiert auf Grundlagen, die die Ausgestaltung einer demokratischen Schule ermöglicht, ja erzwingt. Sie bezieht alle am Schulleben Beteiligten in Entscheidungen ein und nimmt Impulse der Betroffenen auf.
Der Grad des Gelingens einer demokratischen Schule liegt in der Qualität der Umsetzung dieser Prinzipien und will immer wieder neu bewertet, ausgehandelt und erworben werden.
 
Die 7. Berliner Schulleitungstagung greift die Tatsache auf, dass die Ansprüche an eine demokratische Schule in den letzten Jahren immer anspruchsvoller und komplexer geworden sind, und möchte mit wissenschaftsbasierten Beiträgen und wirksamen Beispielen aus der Praxis Sie, die Schulleitung, bei Ihrer Aufgabe unterstützen.

Vorläufige Programmplanung

Programm am Donnerstag, 26.09.2019

10:00 Uhr

Ankommen

11:00 Uhr

Begrüßung

Dr. Ellen Ueberschär (angefragt)

LISUM, Heinrich Böll Siftung

11:15 Uhr

Prof. Silvia-Iris Beutel
Woran erkennt man eine demokratische Schule?

11:45 Uhr

Marina Weisband

12:15 Uhr

Diskussion zu den Vorträgen

12:30 Uhr

Pause

13:30 Uhr

Sybille Volkholz
Vorgelebte Verantwortung als eine Voraussetzung für eine demokratische Schule

13:45 Uhr

Workshops (Reiterkarte Workshops)

15:45 Uhr

Pause

16:30 Uhr

Gesprächsrunde 1
Maike Plath, Dr. Ellen Ueberschär, N.N.

17:30 Uhr

Pause

18:00 Uhr

Konferenzabend
Gespräche und Swing mit Claire

Programm am Freitag, 27.09.2019

09:00 Uhr

Vortrag Prof. Anatol Stefanowitsch

10:00 Uhr

Workshops

12:00 Uhr

Pause

13:00 Uhr

Vortrag N.N.

14:00 Uhr

Gesprächsrunde 2
Dr. Jan Hofmann, Caroline Fetscher, Sonja Student

15:00 Uhr

Abschluss

15:30 Uhr

Ende

Tagungsgebühr

Die Tagungsgebühr in Höhe von 180 Euro deckt die Kosten für das gesamte Programm,
Tagungsunterlagen, Kaffeepausen und Mittagessen am 26. und 27. September 2019.

Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel (TU Dortmund)

Woran erkennt man eine demokratische Schule?

Vortrag

Schulische Bildung wird mehr denn je daran bemessen, welchen Beitrag sie zur Anerkennung von Individualität, Vielfalt und zur Integration verschiedener biographischer, sozialer sowie kultureller Lebens- und Lernerfahrungen leistet. Die UN-Behindertenrechtskonvention und die UN-Kinderrechtskonvention verpflichten zu einer Praxis des Lehrens und Lernens, in der Förderung und Partizipation im Mittelpunkt stehen. Der Vortrag gibt hierzu Orientierung und stellt vielfältige Praxisbeispiele vor.


Sybille Volkholz

Vortrag


Prof. Anatol Stefanowitsch (Freie Universität Berlin)

Vortrag


Gesprächsrunde Donnerstag

Maike Plath

Dr. Ellen Ueberschär

N.N.


Gesprächsrunde Freitag

Dr. Jan Hofmann

Caroline Fetscher

Sonja Student

Donnerstag

 

Titel

Leitung

1

folgt


BG 3000

2

folgt

Maike Plath

3

Respekt? Respekt!

Tuğba Tanyılmaz
Edwin Greve

Initiative i-PÄD 

4

Wie sage ich es?
Gewaltfreie Kommunikation in der Schule

Christian Baumelt

5

Partizipative Schulentwicklung – das Konzept einer Werkstatt der Deutschen Schulakademie für Leitung und mittleres Management

Cornelia von Ilsemann
Wilfried Kretschmer

Deutsche Schulakademie

6

folgt

Birgit Redlich

Göttinger Institut für Demokratieforschung

7

folgt

Birgit Olsock
Lucie Haller

8

Aula

Weisband
Schaegner

9

Swing

Claire

Freitag

 

Titel

Leitung

11

folgt

Stefan Meller

PH Burgenland

11

Projekt Kinderrechte

Sonja Student

Makista

12

Grundschulpojekt

Michael Otten

Uni Vechta

13

folgt

Dr. Stefan Ullrich

14

folgt

Melike Yar

savethechildren

15

Demokratiebildung im Fachunterricht

Matthias Sieberkrob

FU Berlin

16

folgt

Dr. Daniela Steenkamp

Uni Vechta

17

 

Hassan Asfour

dialogmachtschule

18

Lernen durch Engagement

Franziska Nagy

19

folgt

Bundesverband innovativer Bildungsprogramme

Tuğba Tanyılmaz (Initiative i-PÄD)

Respekt? Respekt!

Workshop 3

Respect Guide – Das war aber gar nicht so gemeint – gilt nicht mehr!“

Guter Wille allein reicht oft nicht aus, um diskriminierende Äußerungen oder Handlungen zu vermeiden. Um Diskriminierung zu erkennen und das eigene Verhalten zu ändern bzw. Strukturen zu beeinflussen, müssen wir unsere eigene Position reflektieren können. Gleichzeitig ist es wichtig, weiterhin reagieren und agieren zu können. Diskriminierungen sind schmerzhafte Erfahrungen und doch die Lebensrealität von vielen Menschen. In unserer Gesellschaft tauchen sie zudem unsichtbar, subtil und auch meist in Verbindung mit verschiedenen Formen von Diskriminierung auf. Einige Menschen erleben Diskriminierung, Gewalt, Ausschlüsse und Ausgrenzung aufgrund ihres Geschlechts, sexueller Orientierung, Aussehens, Religion, Sprache, Hautfarbe, Herkunft, Familien, Namens usw.  In diesem Workshop bieten wir Menschen, einen Ort für fachlichen Austausch und möchten Vorschläge und Anregungen liefern, dies es ermöglichen sollen, (ungewollte) Diskriminierung zu vermeiden.

Dr. Daniela Steenkamp (Uni Vechta)

(Mehr) Demokratie in die Schule, aber wie? - Impulse für den schulischen Alltag

Workshop 16

In diesem Workshop werden auf den drei Ebenen Personalentwicklung, Organisationsentwicklung und Unterrichtsentwicklung sowohl wissenschaftliche Erkenntnisse als auch praxisbezogene Instrumente vorgestellt und diskutiert. Ein Schwerpunkt liegt auf digitalen Beteiligungsformen (bitte Smartphones in der Tasche haben).

Mitwirkende sind u. a.:

Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Silvia-Iris Beutel (Technische Universität Dortmund); Dr. Daniela Steenkamp (Universität Vechta); Dr. Stefan Ullrich (Leitung Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft); Maike Plath (Autorin, Theaterpädagogin und Lehrerin); Marina Weisband (Politikerin), Birgit Redlich (Institut für Demokratieforschung Georg-August-Universität Göttingen); Stefan Meller (Pädagogische Hochschule Burgenland); Michael Otten (Universität Vechta); Johannes Freund (Save the Children); Cornelia von Ilsemann (Die deutsche Schulakademie); Sybille Volkholz (Senatorin für Schule, Berufsbildung und Sport in Berlin a. D. ); Daniéla K. Meyr (LISUM); Christian Baumelt (LISUM); Claire (Swing Dance)

Informationen und biographische Abrisse zu den Mitwirkenden, die als Vortragende, in Workshops oder in Gesprächsrunden Einblicke in Forschungsergebnisse, Trends und ihre Erfahrungen geben, werden hier ergänzt.

Prof. Silvia-Iris Beutel

Dr. Jan Hofmann

Dr. Jan Hofmann ist Politikberater. Er ist diplomierter Erziehungswissenschaftler und Philosoph. 1991 promovierter er an der Humboldt Universität zu Berlin zum Dr. phil. Er war bis zum Frühjahr 2016 Kultusstaatssekretär in Sachsen Anhalt. Im Jahre 2013 war er Vorsitzender der Amtschefkonferenz der KMK.  Vor seiner Tätigkeit als Politischer Beamter leitete er als Gründungsdirektor das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin Brandenburg. Hofmann ist Vorstand des Wettbewerbs Demokratisch Handeln, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von MINT-EC, Mitglied des Kuratorium der Theodor Heuss Stiftung, Vorstand des Freundeskreises des Bauhaus Dessau, stellv. Vorsitzender des Landeskulturrats Mecklenburg-Vorpommern.

Caroline Fetscher

Stefan Meller

Dr. Daniela Steenkamp

Prof. Anatol Stefanowitsch

Sonja Student

Sybille Volkholz

Heinrich-Böll-Stiftung

Philipp Antony
bildung(at)boellde
Tel.: 030/28534 255

www.boell.de/de/themen/schule-hochschule

KOOPERATIONSPARTNER

Dr. Josef Raabe Verlags-GmbH
Ein Unternehmen der Klett Gruppe
kundenservice(at)raabede
Tel.: 0711 62 900-0

www.raabe.de

Tagungsort

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Schumannstr. 8
10117 Berlin

Tel.: 030/285 34 0
Fax: 030/285 34 109
E-Mail: info(at)boellde

Anfahrt

Mit der S-Bahn fährt man bis zum Bahnhof Friedrichstraße (S1, S2, S25). Der Fußweg von dort beträgt ca. 8 min über die Spreebrücke entlang der Albrechtstraße.

Ab Flughafen Schönefeld fährt der DB Regio RE 7 bis zur Friedrichstraße bzw. zum Hauptbahnhof.
Alternativ kann man mit der S-Bahn S9 bis zum „Ostkreuz“ fahren und dort in die Linien S5, S7 oder S75 Richtung Friedrichstraße umsteigen.


Veranstalter

Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)
Bernd Jankofsky
Tel.: 03378 209 400

Redaktionell verantwortlich: Marion Nagel, LISUM