Zum Inhalt springen
Schulaufsicht

Schulaufsicht im Land Berlin

Die Qualifizierungsmaßnahmen für die Berliner Schulaufsicht umfassen eine auf die Funktion vorbereitende Qualifizierungsreihe, Angebote zur Stärkung und Weiterentwicklung der Professionalität in der Funktionsausübung sowie insbesondere auch Führungsaspekte fokussierende Angebote für die Leitungen der regionalen Außenstellen.

Voraussetzung für die Teilnahme an der amtsvorbereitenden Qualifizierung ist eine mehrjährige Tätigkeit in der Schulleitung oder die Wahrnehmung einer vergleichbaren Leitungsaufgabe (VV Qualifizierung/Schulaufsicht). Damit haben die Teilnehmenden das Basismodul und ggf. auch das Spezialisierungsmodul für „Lehrkräfte, die das Amt der Schulleiterin oder der Schulleiter anstreben“ im Vorfeld erfolgreich absolviert. 

Im Mittelpunkt der Qualifizierungsmaßnahme steht die Entwicklung führungsbezogener Handlungskompetenzen, die für die Tätigkeit als Schulrätin oder Schulrat grundlegend sind. Die Teilnehmenden werden mit wesentlichen Aufgaben der Schulaufsicht – bezogen auf die Schwerpunkte und Instrumente von Schul- und Qualitätsentwicklung - vertraut gemacht. Abschließend sind sie befähigt, Schulen mit dem Ziel deren Weiterentwicklung zu beraten, zu unterstützen und unter Berücksichtigung ihrer Eigenverantwortung zu steuern.

Flyer
Anmeldeformular

Zielsetzungen

Die Qualifizierungsmaßnahmen für berufserfahrene Schulrätinnen und Schulräte zielen darauf, ein gemeinsames Verständnis der „neuen“ Berliner Schulaufsicht mit Leben zu füllen und in der Praxis wirksam werden zu lassen, gemeinsame Standards schulaufsichtlichen Handelns auszuprägen und die Zusammenarbeit der operativen Schulaufsicht in den Außenstellen und der Fachaufsicht am Hauptstandort der Senatsverwaltung zu fördern und zu professionalisieren.

Themenfelder und inhaltliche Schwerpunkte

Nachdem der Fokus der Angebote für die berufserfahrene Schulaufsicht bisher auf einzelne Themen gerichtet war, steht jetzt die Arbeit an Szenarien mit komplexen Fragestellungen, die für die operative Schulaufsicht wie für die Fachaufsicht relevant sind, im Mittelpunkt. Das können jeweils bestimmte Themen, Aufträge oder auch Verordnungen sein. Die Teilnehmenden arbeiten dazu aus ihren verschiedenen Perspektiven in konzeptioneller Form zusammen. Dabei bilden sie nach Bedarf und Interesse Arbeitsgruppen und konzipieren Prozessabläufe, Vorgehensweisen oder auch Lösungsvarianten zur Bewältigung der betreffenden schulaufsichtlichen Anforderung.

Organisation

Die Arbeit an Szenarien mit komplexen Fragestellungen findet zweimal im Schuljahr statt und erstreckt sich über ein oder zwei Tage. Der potenzielle Teilnehmerkreis beläuft sich auf etwa 80 Personen, die von Ihren Vorgesetzten eingeladen werden.

Zielsetzungen

Die Führungskräftezirkel für die Leitungen der regionalen Außenstellen der Schulaufsicht dienen dem praxisbezogenen Austausch über aktuelle führungsrelevante Themen. Den Teilnehmenden wird hier ein Forum geboten, ihre Führungsfähigkeiten zu reflektieren und im Dialog mit Kolleginnen und Kollegen weiter auszubauen. So werden der Erfahrungsaustausch und die Entwicklung eines gemeinsamen Führungsverständnisses in der Schulaufsicht gefördert.

Themenfelder und inhaltliche Schwerpunkte

Je nach Bedarf bringt ein externer Experte Inputs zu Führungsthemen ein. Das können solche Themen sein wie:

  • Management, Führung, Leadership,
  • Zeitmanagement, Delegation und Priorisierung,
  • Gesprächsführung in Konfliktsituationen,
  • Motivation und Teamdynamik,
  • Entscheidungsfindung und Partizipation,
  • Burnout und Selbstfürsorge.
  • Darüber hinaus bearbeiten die Teilnehmenden Anliegen aus der eigenen Praxis in kollegialer Fallarbeit.

    Organisation

    Der Führungskräftezirkel findet dreimal im Schuljahr jeweils ganztägig statt.

Schulaufsicht im Land Brandenburg

Die Qualifizierungsmaßnahmen für Brandenburger Schulrätinnen und Schulräte richten sich an Führungskräfte, die das Amt der Schulrätin oder des Schulrats anstreben oder das Amt bereits innehaben. Dabei wird ein zielgruppenscharfes Angebot unterbreitet, das in zweifacher Hinsicht differenziert: Unter berufsbiografischem Aspekt geht es um ein differenziertes Angebot für verschiedene Phasen innerhalb der Berufsbiografie „Schulrätinnen und Schulräte“ (Vor dem Amt, Berufserfahrene). Hinsichtlich Verantwortungsbereich / Funktion geht es um ein differenziertes Angebot zum einen für Schulamtsleitungen und deren Stellvertretungen und zum anderen für alle weiteren Schulrätinnen und Schulräte.

Zielsetzungen

Die Qualifizierungsmaßnahme ist auf den Erwerb bzw. Ausbau führungsbezogener Handlungs- kompetenzen ausgerichtet, die für die Tätigkeit im Schulaufsichtsdienst von grundlegender Bedeu- tung sind. Im Ergebnis der Qualifizierungsmaßnahme sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befähigt, Schulen in den wesentlichen Qualitätsbereichen, wie sie im „Handbuch Schulaufsicht“ beschrieben sind, zu unterstützen, zu beraten und unter Berücksichtigung ihrer Eigenverantwortung zu steuern.

Organisation

Die Qualifizierung zukünftiger Schulrätinnen und Schulräte umfasst einen Zeitraum von einem Schuljahr mit 5 zweitägigen Veranstaltungen à 18 Fortbildungsstunden.

Anmeldungen

Die Qualifikationsreihe befindet sich derzeit noch in der Konzeptionsphase. Zum Schuljahresbeginn 2018/19 finden Sie hier einen Flyer mit weiteren Informationen und das Anmeldeformular. 

Zielsetzungen

Aufbauend auf den bereits vorhandenen Erfahrungen der Schulrätinnen und Schulräte zielt die Qualifizierungsmaßnahme auf die Ausprägung einheitlicher Standards schulaufsichtlichen Handelns, den amtsübergreifenden Austausch und die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit mit den anderen Ebenen bzw. Professionen im System.

Organisation

Die berufserfahrenen Schulrätinnen und Schulräte werden in zwei sowohl schulamts- als auch schulformengemischten Kursen qualifiziert. Für beide Kurse finden je drei Veranstaltungen im Schuljahr statt. Im Einzelnen sind es zwei eintägige Veranstaltungen à 9 Fortbildungsstunden, jeweils montags und eine eineinhalbtägige Veranstaltung à 14 Fortbildungsstunden am Freitag und Sonnabend.

Zielsetzungen

Aufbauend auf den bereits vorhandenen Erfahrungen der Schulrätinnen und Schulräte sowie unter Berücksichtigung ihrer Leitungsaufgabe zielt diese Qualifizierungsmaßnahme insbesondere auf die Weiterentwicklung der Fähigkeit, das jeweilige staatliche Schulamt in dem Spannungsfeld regionaler Besonderheiten und landeseinheitlicher schulaufsichtlicher Standards professionell zu führen.

Organisation

Für Schulamtsleitungen und deren Stellvertretungen werden drei Veranstaltungen mit je 9 Fortbildungsstunden im Schuljahr angeboten. Sie finden ausschließlich montags statt. 

Weitere Angebote

Modulare Qualifizierung für schulische Führungskräfte

In der Modularen Qualifizierung werden für erfahrene schulische Führungskräfte werden die Inhalte der Qualifizierungsreihe Basismodul und der Spezialisierungsmodule vertieft. 

Die Modulare Qualifizierung für erfahrene schulische Führungskräfte richtet sich an schulische Funktionsstelleninhaber*innen:

  • Schulleiterinnen und Schulleiter 
  • Stellvertretende Schulleiterinnen und Stellvertretende Schulleiter 
  • Fachkonferenzleiterinnen und Fachkonferenzleiter
  • Fachleiterinnen und Fachleiter
  • Fachbereichsleiterinnen und Fachbereichsleiter
  • Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter
  • Stellvertretende Schulleiterinnen und Stellvertretende Schulleiter
  • Pädagogische Koordinatorinnen und Pädagogische Koordinatoren
  • Oberstufenkoordinatorinnen und Oberstufenkoordinatoren
  • Qualitätsbeauftragte
  • Leitende Erzieherinnen und Erzieher.

Die Angebote der Modularen Qualifizierung umfassen sind von unterschiedlicher Länge und Dauer. Sie finden an wechselnden Wochentagen stattfinden. Die Veranstaltungen werden in der Regel in Gruppen mit einem unterschiedlichen Teilnehmerkreis durchgeführt.

Das Angebot der Modulare Qualifizierung für schulische Führungskräfte wird halbjährlich aktualisiert und fortgeschrieben. Das aktuelle Angebot finden Sie auf dem folgenden Flyer.

Flyer