Zum Inhalt springen

Leitungen von SIBUZ (BE) und SpFB (BB)

Qualifizierung für Leiterinnen und Leiter der schulpsychologischen und inklusionspädagogischen Beratungs- und Unterstützungszentren (SIBUZ) im Land Berlin

Ausgangslage

In diesem Qualifizierungsangebot werden Leitungspersonen der SIBUZ fortgebildet. Die Teilnahme am Basismodul wird vorausgesetzt.

Zielsetzungen

Im Rahmen der vier Qualifizierungsmodule gewinnt die Leitung der SIBUZ domänenspezifische Handlungskompetenz und Handlungssicherheit.
Ziele der Qualifizierungsreihe sind:

  • eine selbstkritische, ethische Reflexion und Ausgestaltung der eigenen Führungsrolle, orientiert an situativen Führungstheorien und gängigen Kommunikationsverfahren, anzuregen,
  • einschlägiges Wissen über Funktions- und Gestaltungsprinzipien von Organisationen und die wirksame Gestaltung der Aufbau- und Ablauforganisation in einer Lernenden Organisation zu erarbeiten und
  • den kompetenten Umgang mit Methoden und Instrumenten der Personalentwicklung (Mitarbeiterrekrutierung und -bindung, Konfliktkommunikation und Teambildung sowie Fortbildungsmanagement) zu ermöglichen.

Themenfelder und inhaltliche Schwerpunkte

  • Rollenkonzeption und Führungshandeln
    • Klassische und situative Führungsansätze
    • Führungsrolle und Führungskonzept
    • Leitung durch Kommunikation
    • Leitung durch Moderation
  • Organisationsentwicklung – Aufbauorganisation
    • Klassische Organisationstheorie
    • Organisationsentwicklung als Führungsaufgabe
    • Organisationen darstellen
    • Organisation verändern und gestalten
  • Organisationsentwicklung – Ablauforganisation
    • Organisationstheorie Lernende Organisation
    • Prozessmodelle
    • Kernprozesse darstellen, analysieren, verändern
    • Stakeholder- und Kraftfeldanalyse
  • Personalentwicklung
    • Mitarbeitergewinnung
    • Personalführung und -entwicklung
    • Konfliktmanagement und Teambildung
    • Fortbildungsmanagement

Organisation

Die Qualifizierungsreihe umfasst 4 Fortbildungstage mit je 8 Fortbildungseinheiten. Die Seminare
werden in einem festen Teilnehmerkreis durchgeführt. 


Qualifikation der koordinierenden Lehrkräfte der Sonderpädagogischen Förder- und Beratungsstellen (SpFB) im Land Brandenburg

Ausgangslage

An der Qualifizierung für koordinierende Lehrkräfte der SpFB im Land Brandenburg nehmen 18 Lehrkräfte teil. Für die SpFB können Lehrkräfte für koordinierende Tätigkeiten vom staatlichen Schulamt beauftragt werden. Des Weiteren werden Lehrkräfte aller Schulstufen und Schulformen eingesetzt, die eine Qualifikation in einer oder mehreren sonderpädagogischen Fachrichtungen erworben haben (sonderpädagogisch qualifizierte Lehrkräfte). Darüber hinaus können Lehrkräfte der allgemeinbildenden Schulen, die über besondere Kenntnisse und Erfahrungen in der Beratung, fachlichen Begleitung von Lehrkräften oder der Schulorganisation und Fortbildung für den gemeinsamen Unterricht verfügen, eingesetzt werden (vgl. SopV 20. Juli 2017). Sie nehmen im Auftrag der staatlichen Schulämter in ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen koordinierende, diagnostische, beratende und unterstützende Aufgaben im Bereich des gemeinsamen Unterrichts wahr und erbringen vorrangig für den schulischen Bereich ein wohnungsnahes sonderpädagogisches Förder- und Beratungsangebot (vgl. SopV 20. Juli 2017). Sie arbeiten eng mit der schulpsychologischen Beratung zusammen.

Themenfelder und inhaltliche Schwerpunkte

  • Koordinationsaufgaben entwickeln
    • Grundlagen sonderpädagogischen Handels in Diagnostik und Beratung
    • Kommunikation und Moderation
    • Koordinations- und Vermittlungsfunktion zwischen verschiedenen Anspruchsgruppen
  • Grundlagen systemischer Organisationsentwicklung (Teil 1)
    • Organisationsstrukturen in eigenen Handlungsfeldern aufarbeiten und in ihrer Funktionalität prüfen
    • Grundlagen der systemischen Organisationsentwicklung
    • qualitätsorientierte Anfragebearbeitung 
  • Grundlagen systemischer Organisationsentwicklung (Teil 2)
    • Gestaltung von Kernprozessen (Ablauforganisation)
    • Durchführung des sonderpädagogischen Feststellungsverfahrens
    • Konzeption, Durchführung und Nachbereitung von Beratungsmaßnahmen für Eltern, Externe und Schulen
  • Teamentwicklung
    • multiprofessionelle Teamarbeit
    • Weiterentwicklung der internen Teamführung und -koordination
    • Weiterentwicklung der Beratungs- und Unterstützungsangebote an Schulen
    • Teamstrukturen, Teamtreffen und Kommunikationssituationen

Organisation

Die Qualifizierung umfasst 2 Fortbildungstage mit 16 Fortbildungseinheiten. Die Seminare werden in einer Gruppe mit einem festen Teilnehmerkreis durchgeführt. 

Redaktionell verantwortlich: Bernd Jankofsky, LISUM