Zum Inhalt springen

Veranstaltungen der Modularen Qualifizierung 2019/20

Veranstaltungen im Schuljahr 2019/20

Die Schulberaterinnen und -berater der Länder Berlin und Brandenburg werden überwiegend schulformübergreifend so qualifiziert, dass sie in der Lage sind, Schulen und Schulgruppen auf ihrem Weg der Unterrichts- und Schulentwicklung fachlich, methodisch-didaktisch, strukturell und systemisch über einen längeren Zeitraum zu beraten, zu begleiten und fortzubilden.
Zur Implementierung des neuen Rahmenlehrplans für die Jahrgangsstufen 1 - 10 bietet das LISUM  im Schuljahr 2019/20 wie auch schon im letzten Schuljahr 2018/19 fachbezogene 3er-Module an.

Achtung: Die Inhalte der Veranstaltungen sind nicht für Lehrkräfte, sondern für die Schulberaterinnen und Schulberater konzipiert!

Veranstaltungswünsche Modulare Qualifizierung - Kontakt

  • Die Veranstaltung, die Sie besuchen wollen, ist bereits ausgebucht?
  • Sie Suchen einen bestimmten Veranstaltungsinhalt?

Teilen Sie uns Ihre Veranstaltungswünsche zur Modularen Qualifizierung mit und nutzen dazu das Kontaktformular.

Wenn Sie den Titel einer Veranstaltung anklicken, sehen Sie Detailinformationen zur Veranstaltung. Wenn Sie "Anmeldung" anklicken, werden Sie gleich zur Fortbildungsdatenbank (TIS-Online) weitergeleitet.

Modul 2/3: Eine Herausforderung: Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern für das aktuelle Theater-bzw. Gestaltungsprojekt eine Dramaturgie entwickeln

Kompetenzbereich:
kompetenzorientiertes Lernen
Modulart:
Erweiterungsmodul
TIS-Nr.:
19L431360
Leitung:
Kerstin Hetmann
Verantwortlich:
Kerstin Hetmann
Fach:
Theater / Darstellendes Spiel
Schlagwort(e):
| Bildungsstandards | Projektarbeit | Unterrichtsgestaltung |
Beschreibung:
In allen berlin-brandenburgischen Rahmenlehrplänen Theater/Darstellendes Spiel wird die Umsetzung einer stimmigen Dramaturgie für das durch theatrales Forschen, Gestalten, Bearbeiten, Recherchieren gewonnene Material als Kompetenz bzw. Standard ausgewiesen. Das gilt aber auch als „Königsdisziplin“ im Unterricht, Theaterlehrkräfte ringen oft projektbegleitend um eine angemessene Begleitung und Unterstützung der Schüler*innen, besonders bei offenen Theaterformen. Ausgehend von vorab eingereichten Materialien aktueller Stückentwicklungen der Teilnehmenden (im Idealfall die Ergebnisse bisheriger Sammlungen, Improvisationen und Ergebnisse von thematischen Schreibaufträgen) erforscht die Referentin gemeinsam mit den Teilnehmenden die Möglichkeiten des Einsatzes dramaturgischer Mittel, entwickelt exemplarisch Varianten einer Stückdramaturgie und Methoden zur Arbeit der Schülerinnen und Schüler und bietet Raum zum Gedankenaustausch über aktuelle Projekte der Teilnehmenden.
Verbindung
mit Modul:
---
Kompetenzen
im/in der:
  Orientierung an Bildungsstandards (K2)
  kompetenzorientierten Unterrichtsgestaltung (K4)
  Begleitung von Lernprozessen (K6)
Dauer:
10 Fortbildungsstunden
Termin(e):
29.01.2020, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort:

LISUM

Struveweg 1

14947 Ludwigsfelde

Teilnehmeranzahl:
5 - 12
Hinweise:
Angefragt als Referentin ist Gela Eichhorn. Sie ist ausgebildete Lehrerin für Deutsch und Geschichte und arbeitet seit ihrem Zweitstudium an der UdK Berlin als freie Theaterpädagogin. Neben vielfältigsten Projekten mit Jugendlichen und erwachsenen Laien ist sie als Dramaturgin tätig und gefragte Workshopleiterin für theaterpädagogische Praxisthemen. Im Auftrag des Bundesverbandes Theater in Schulen ist sie seit 2 Jahren Coach für das Schultheater der Länder.
Anmeldung:
zur Anmeldung
zurück zur Gesamtliste

Redaktionell verantwortlich: Marion Nagel, LISUM