Zum Inhalt springen

Veranstaltungen der Modularen Qualifizierung 2019/20

Veranstaltungen im Schuljahr 2019/20

Die Schulberaterinnen und -berater der Länder Berlin und Brandenburg werden überwiegend schulformübergreifend so qualifiziert, dass sie in der Lage sind, Schulen und Schulgruppen auf ihrem Weg der Unterrichts- und Schulentwicklung fachlich, methodisch-didaktisch, strukturell und systemisch über einen längeren Zeitraum zu beraten, zu begleiten und fortzubilden.
Zur Implementierung des neuen Rahmenlehrplans für die Jahrgangsstufen 1 - 10 bietet das LISUM  im Schuljahr 2019/20 wie auch schon im letzten Schuljahr 2018/19 fachbezogene 3er-Module an.

Achtung: Die Inhalte der Veranstaltungen sind nicht für Lehrkräfte, sondern für die Schulberaterinnen und Schulberater konzipiert!

Veranstaltungswünsche Modulare Qualifizierung - Kontakt

  • Die Veranstaltung, die Sie besuchen wollen, ist bereits ausgebucht?
  • Sie Suchen einen bestimmten Veranstaltungsinhalt?

Teilen Sie uns Ihre Veranstaltungswünsche zur Modularen Qualifizierung mit und nutzen dazu das Kontaktformular.

Wenn Sie den Titel einer Veranstaltung anklicken, sehen Sie Detailinformationen zur Veranstaltung. Wenn Sie "Anmeldung" anklicken, werden Sie gleich zur Fortbildungsdatenbank (TIS-Online) weitergeleitet.

Modul 3/3: Schauplatz der Sprache: Sprachbildung im Theaterunterricht

Kompetenzbereich:
kompetenzorientiertes Lernen
Modulart:
Erweiterungsmodul
TIS-Nr.:
19L431361
Leitung:
Kerstin Hetmann
Verantwortlich:
Kerstin Hetmann
Fach:
Theater / Darstellendes Spiel
Schlagwort(e):
| Sprach- und Leseförderung in den Fächern | Bildungsstandards | Künstlerisches Gestalten |
Beschreibung:
„Theaterunterricht ist keine reine Fortsetzung des Deutschunterrichts – er kann und muss andere Fragen an Sprache stellen.“ Das Schultheatertreffen der Länder 2016 zum Thema Theater.Sprache zeigte dazu z. B. dadaistische Sprachperformances, den Einsatz verschiedenster Effekte technischer Medien zur Bearbeitung von eigenem oder fremdem Sprachmaterial und als Beispiele für „bühnentaugliche“ Textsorten alle Arten von Literatur-, Sach- oder Gebrauchstexten. Für die schulische Theaterarbeit erwachsen daraus neue Herausforderungen für den performativen Umgang mit Sprache: durch Verkörperlichung von Sprache auf der Bühne, chorisches Gestalten, Rhythmisierung, Musikalisierung u. v. a. m. Die Fortbildung knüpft an die MQ Chorisches Gestalten vom Mai 2017 an, wird frische und erweiterte Ansätze für den theaterästhetischen Umgang mit Sprache aufzeigen und dabei auch den Theaterunterricht innerhalb aktueller bildungspolitischer Schwerpunkte positionieren.
Verbindung
mit Modul:
---
Kompetenzen
im/in der:
  Orientierung an Bildungsstandards (K2)
  kompetenzorientierten Unterrichtsgestaltung (K4)
  Begleitung von Lernprozessen (K6)
Dauer:
10 Fortbildungsstunden
Termin(e):
29.04.2020, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort:

LISUM

Struveweg 1

14947 Ludwigsfelde

Teilnehmeranzahl:
5 - 15
Hinweise:
Angefragt ist Sabine Kündiger, Lehrerin für Deutsch, Theater und Darstellendes Spiel am Rosa-Luxemburg-Gymnasium Berlin und Vorsitzende des Landesverbandes Theater in Schulen Berlin. Die unter Sabine Kündigers Leitung entstandenen Schülerinszenierungen sind Beispiele für den jeweils projekttypischen und modernen Umgang mit Sprache und wurden mehrfach als Beitrag des Landes Berlin zu den Schultheatertreffen der Länder ausgewählt.
Anmeldung:
zur Anmeldung
zurück zur Gesamtliste

Redaktionell verantwortlich: Marion Nagel, LISUM