Zum Inhalt springen

Veranstaltungen der Modularen Qualifizierung 2019/20

Veranstaltungen im Schuljahr 2019/20

Die Schulberaterinnen und -berater der Länder Berlin und Brandenburg werden überwiegend schulformübergreifend so qualifiziert, dass sie in der Lage sind, Schulen und Schulgruppen auf ihrem Weg der Unterrichts- und Schulentwicklung fachlich, methodisch-didaktisch, strukturell und systemisch über einen längeren Zeitraum zu beraten, zu begleiten und fortzubilden.
Zur Implementierung des neuen Rahmenlehrplans für die Jahrgangsstufen 1 - 10 bietet das LISUM  im Schuljahr 2019/20 wie auch schon im letzten Schuljahr 2018/19 fachbezogene 3er-Module an.

Achtung: Die Inhalte der Veranstaltungen sind nicht für Lehrkräfte, sondern für die Schulberaterinnen und Schulberater konzipiert!

Veranstaltungswünsche Modulare Qualifizierung - Kontakt

  • Die Veranstaltung, die Sie besuchen wollen, ist bereits ausgebucht?
  • Sie Suchen einen bestimmten Veranstaltungsinhalt?

Teilen Sie uns Ihre Veranstaltungswünsche zur Modularen Qualifizierung mit und nutzen dazu das Kontaktformular.

Wenn Sie den Titel einer Veranstaltung anklicken, sehen Sie Detailinformationen zur Veranstaltung. Wenn Sie "Anmeldung" anklicken, werden Sie gleich zur Fortbildungsdatenbank (TIS-Online) weitergeleitet.

1) E-Learning im Fachunterricht und 2) MSA-Prüfung in besonderer Form

Kompetenzbereich:
kompetenzorientiertes Lernen
Modulart:
Erweiterungsmodul
TIS-Nr.:
19L431369
Leitung:
Silvio Wende
Verantwortlich:
Silvio Wende
Fach:
Ethik
Schlagwort(e):
| E-Learning | Lernen mit und über Medien | Prüfungsformen |
Beschreibung:
Der erste Teil des Moduls wird die Implementierung des BC Medienbildung in den Unterrichtsalltag untersuchen, indem ein Überblick über Neuerungen, Herausforderungen und Umsetzungsvarianten medialer Entwicklungen aus Theorie und Praxis zusammengestellt wird. Dabei werden die strukturellen Veränderungen der Mediennutzung in der Schule kurz eruiert und künftige Entwicklungen und der Umgangsweisen mit Technik und Medien reflektiert. Es werden Möglichkeiten und Gefahren beim Einsatz von Medien und Technik in der Schule aufgedeckt und ausgewählte Methoden nach dem E-Learning-Verfahren für den Ethikunterricht geprüft. Für einen Beitrag aus der Praxis wird eine Lehrkraft das Konzept seines Seminarkurses zur „Digitalen Ethik“ (Sekundarstufe II) vorstellen. Danach werden Einsatzmöglichkeiten einzelner Inhalte des Seminarkurses für die Sekundarstufe I erörtert. Im zweiten Teil der Fortbildung werden Erfahrungsberichte zu den MSA-Prüfungen in besonderer Form (PibF) ausgetauscht, die Schwerpunkte der neuen Handreichung PibF punktuell erläutert und deren Anwendung bei der Berater*innentätigkeit zur Optimierung der Betreuung von Fachkolleg*innen diskutiert. Anschließend wird Schülermaterial zur Entwicklung von Leitfragen und stufenweisen Bearbeitung der PibF vorgestellt.
Verbindung
mit Modul:
---
Kompetenzen
im/in der:
  Veränderung der Lernkultur (K1)
  kompetenzorientierten Unterrichtsgestaltung (K4)
  Prozesserfassung (K8)
  Unterstützung schulinterner Vorhaben (K12)
  zielgruppengerechten Medieneinsatz (K18)
Dauer:
10 Fortbildungsstunden
Termin(e):
11.12.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort:

LISUM

Struveweg 1

14947 Ludwigsfelde

Teilnehmeranzahl:
5 - 10
Hinweise:
Bitte erscheinen Sie vollzählig, um die neue Broschüre zu den MSA - Prüfungen in besonderer Form transparent in den Bezirken zu multiplizieren und die Umsetzung im Plenum zu diskutieren. Es wird eine Referentin Material zur schülerorientierten Selbstorganisation der MSA-Prüfung vorstellen.
Anmeldung:
zur Anmeldung
zurück zur Gesamtliste

Redaktionell verantwortlich: Marion Nagel, LISUM