Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Jahrestage 2022

Jahrestage 2022

1750. Geburtatag von Kaiser Konstantin I. (der Große)

Am 27. Februar vor 1750 Jahren wurde Konstantin I. (der Große) geboren. Die einen sehen in ihm den Herrscher, der mit der konstantinischen Wende den Aufstieg des Christentums ermöglichte, Religionsfreiheit im Römischen Reich einführte, das Konzil von Nicäa einberief und das nach ihm benannte Konstantinopel (heute Istanbul) zur neuen Hauptstadt im Osten erhob. Moderne Forscher betrachten ihn eher als einen Politiker, der mit dem Übertritt zum Christentum seine Macht sichern wollte, da er erkannte, dass sich das Christentum immer mehr verbreitete.

Aufgaben:

1. Inwiefern ist die Bezeichnung „der Große“ für Kaiser Konstantin I. gerechtfertigt ist.

2. Fertiges Unterrichtsmaterial über Konstantin I. findet sich im Bayrischen Rundfunk.

 

Der 900. Geburtstag von Friedrich I. Barbarossa

Im Jahr 1122 wurde Friedrich I. Barbarossa geboren, ein römisch-deutscher König und Kaiser. Seine Herrschaft war von dem Bestreben geprägt, seinen Machtanspruch nördlichen der Alpen zu festigen; dazu bildete er den mittelalterlichen Feudalstaat aus. Zudem erhielt das Römische Reich den Zusatz „heilig“. Damit verbunden war der Anspruch, dass das Kaisertum gewissermaßen aus sich selbst heraus Heiligkeit beanspruchte.

Allerdings gelang es ihm nicht, die kaiserliche Macht in Italien zu stärken.

Mögliche Aufgaben:

1. Friedrich Barbarossa unternahm zahlreiche Reisen, um seine Herrschaft zu sichern und wurde auch als „Herrscher im Sattel“ bezeichnet. Erstelle ein Itinerar mit seinen Reisen.

2. Friedrich Barbarossa galt als „Erneuerer des Reiches“. Nimm dazu Stellung.

 

Der 200. Geburtstag des Archäologen Heinrich Schliemann

1822 wurde Heinrich Schliemann geboren. Er war überzeugt, dass die Epen Homers nicht nur reine literarische Fiktion waren, sondern einen wahren historischen Kern hatten. Als Kaufmann war er sehr erfolgreich und konnte sich mit seinem Vermögen daran machen, nach dem versunkenen Troja zu suchen. Dabei gibt er Untersuchungen Frank Calverts als seine eigenen aus. Auch die Grabungsmethoden waren aus heutiger Sicht eine Katastrophe: Um an tiefere Schichten zu gelangen, ließ Schliemann einfach die daraüber liegenden Schichten im großen Stil abtragen und ins Meer werfen. Sein Umgang mit dem sog. „Schatz von Priamos“ ist ebenfalls bedenklich: Trotz anderer Absprachen bringt er ihn nach Berlin und schenkt ihm „dem Deutschen Volke“. (Während des 2. Weltkriegs wird der Schatz des Priamos von der Roten Armee als Kriegsbeute aus Deutschland entfernt. Er taucht viele Jahre später im Moskauer Puschkin-Museum wieder auf).

Mögliche Aufgaben:

1. Verfasse einen Artikel „Über den richtigen Umgang mit Schätzen der Vergangenheit“.

2. Ist die Benennung von Schulen etc. nach Schliemann gerechtfertigt?

 

Der 200. Geburtstag von Gregor Mendel (österreichischer Mönch und Genetiker).

1822 wird Gregor Mendel geboren. Als Kind eines Bauern beobachtet er schon früh die Natur. Ein Philosophiestudium konnte er aus finanziellen Gründen nicht beenden. Er trat ins Augustinerkloster St. Thomas ein und studierte neben Theologie auch Landwirtschaft. Ein Botanikstudium konnte er wegen Differenzen mit seinem Prüfer nicht erfolgreich beenden. Dennoch führte er im Klostergarten Experimente mit der Kreuzung von Erbsen durch. Als Erkenntnis aus seinen Beobachtungen entstanden die sog. „Mendelschen Regeln“. Zu seinen Lebzeiten wurden seine Erkenntnisse allerdings kaum ernst genommen. Daher wandte er sich in seinem letzten Lebensabschnitt von der Forschung ab und konzentrierte sich auf seine Aufgaben als Abt seines Klosters.

Mögliche Aufgabe:

Führe eine Pro- Contra-Debatte zum Thema „Sind Eingriffe in die Genetik gerechtfertigt?“ durch.

 

100. Todestag Jahres von Alexander Graham Bell

Bell hat - aufbauend auf den Ideen seiner Vorgänger - das Telefon zur Marktreife gebracht.

Mögliche Aufgabe:

Moderne Kommunikation und ständige Erreichbarkeit: Fluch oder Segen?

 

100. Geburtstag des israelischen Politikers und Friedensnobelpreisträgers Jitzchak Rabin

Mögliche Aufgabe: Wie soll man an das Attentat auf Jitzchak Rabin am besten gedenken? Material hierzu findet sich beim BR.

 

 

75. Jahrestag der indischen Unabhängigkeit.

Mögliche Aufgabe:

Beschreibe die Schwierigkeiten bei der Gründung des Staates Indien und seiner territorialen Gliederung. Welche Auswirkungen sind bis heute zu spüren?

 

 

50. Jahrestag der Veröffentlichung des Berichts Grenzen des Wachstums vom Club of Rome.

Mögliche Aufgaben:

1. Inwieweit haben sich die Prognosen bewahrheitet?

2. Gibt es in der Gegenwart neue Herausforderungen?

 

50. Jahrestag des Münchner Olympia-Attentats

Mögliche Aufgabe:

War es richtig, die Olympischen Spiele nach dem Attentat weitergehen zu lassen? Verfasse hierzu einen Brief an den damalige Präsidenten des IOC.

 


 

Redaktionell verantwortlich: Jens Nitschke, LISUM